Rückblick auf unsere Makrotrends 2020, die die Branche beeinflussen

Peter Lindström

Niels Bohr, der dänische Nobelpreisträger für Physik, sagte bekanntlich: „Vorhersagen sind sehr schwierig, besonders über die Zukunft!“

Er war ein kluger Mann.

Im Januar veröffentlichte ich einen Beitrag, der sich mit den allgemeinen Makrotrends befasste, von denen ich dachte, dass sie den Sicherheitssektor im Jahr 2020 beeinflussen würden. Zu diesem Zeitpunkt hätten nur wenige das Ausmaß vorhergesehen, das die COVID-19-Pandemie weltweit in allen Aspekten unseres beruflichen und privaten Lebens verursachen würde.

Ich dachte, es wäre interessant, diese 5 Trends noch einmal zu betrachten, um zu sehen, wie sie in den letzten Monaten beeinflusst worden sind. Einige könnten inzwischen eine höhere Relevanz haben, andere vielleicht weniger. Fakt ist: Alle wurden in irgendeiner Weise beeinflusst.

1. Vertrauen

Beim ersten Trend geht es um Vertrauen, und in der Tat ist dies einer, den ich als eine gemeinsame Verbindung zwischen allen anderen Trends betrachte. An unseren Empfindungen hat sich in den letzten Monaten nichts geändert: Vertrauen ist nach wie vor ein zentrales Prinzip in der Beziehung zwischen Bürgern, Wirtschaft und Regierung, und man könnte sagen, dass es wichtiger denn je ist.

In der Wirtschaft musste jede Organisation schnell auf die betrieblichen Auswirkungen der Pandemie reagieren. Jede Entscheidung hat das Potenzial, das Vertrauen zwischen einem Unternehmen und seinen Stakeholdern – Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und lokalen Gemeinschaften – zu beeinflussen. Vielleicht war es eine Zeit wie keine andere, in der die wahren Werte, die den Kern eines Unternehmens ausmachen, aufgedeckt wurden, im Guten wie im Schlechten. In diesem Artikel sprechen Ray Mauritsson, CEO von Axis, und Johan Paulsson, CTO von Axis, darüber, wie Ethik und Vertrauen verschiedene Aspekte des Geschäfts, der Technologie und des Unternehmens beeinflussen.

Wir sind immer noch dabei, die Pandemie in den Griff zu bekommen, aber die nächsten Monate werden zeigen, ob das Vertrauensverhältnis zwischen den Bürgern und den öffentlichen und privaten Institutionen geschwächt oder gestärkt worden ist. Es ist auf jeden Fall nicht weniger wichtig.

2. Das Bedürfnis nach Sicherheit

Wenn es einen Trend gab, von dem ich überzeugt bin, dass er immer noch relevant ist, dann ist es das grundlegende menschliche Bedürfnis, sich sicher zu fühlen. In den letzten Monaten ist das Sicherheitsgefühl der Menschen eindeutig gestört worden: Wir alle haben uns zeitweise um die Gesundheit unserer Freunde und Familien besorgt gefühlt, und die bedeutenden Veränderungen und Einschränkungen von Aspekten des Alltagslebens haben uns verwirrt. Dies wird so bleiben, da einige Aspekte des Lebens lange brauchen, um wieder „normal“ zu werden, während andere vermutlich für immer verändert sind.

Im Einklang mit nationalen und internationalen Vorschriften spielt die Videoüberwachung seit langem eine wichtige Rolle, um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten, ohne in ihre Privatsphäre einzugreifen. Dies bleibt auch weiterhin so, und Video-, Audio- und Zutrittskontrolltechnologien können dazu beitragen, die Einhaltung der Richtlinien für die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Ob es darum geht, die Anzahl der Menschen und ihren Abstand in öffentlichen Räumen, Geschäften und Büros zu steuern, die Kontaktpunkte beim Zugang zu Gebäuden zu reduzieren oder wichtige Informationen zur öffentlichen Gesundheit zu vermitteln – die Technologie kann helfen.

3. Nachhaltigkeit und Umwelt

Die weiterreichenden Auswirkungen der Pandemie – insbesondere die Verringerung des internationalen und nationalen Reiseverkehrs – haben weltweit zu einer Erholung für die Umwelt geführt. Hoffentlich können diese Vorteile ein Sprungbrett sein, um sich mehr auf die Verantwortung für unsere Natur und nachhaltige Betriebsabläufe zu konzentrieren, wenn die Geschäfts- und Handelswelt wieder hochfährt, wobei ich sicher bin, dass ein Teil davon vom Verbraucherverhalten bestimmt wird.

Im weiteren Sinne war der Ansatz, den ein Unternehmen in Bezug auf die Nachhaltigkeit in der Umweltverantwortung verfolgt, schon immer Teil eines Gesamtansatzes der Unternehmensethik. Auch hier wurden die Grundwerte jeder Organisation auf ihrem Weg durch die Pandemie beleuchtet.

Diejenigen Organisationen, die traditionell einen starken ethischen Ansatz in der Geschäftswelt bewiesen haben – und der durch ihre Reaktion auf die Pandemie unter Beweis gestellt wurde – werden gestärkt und mit tieferen Beziehungen daraus hervorgehen. Das „Richtige zu tun“ war noch nie so wichtig wie heute.

4. Bevölkerungsdynamik

Ein weiterer wichtiger Trend ist die Verstädterung (auch Urbanisierung genannt). Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Pandemie auf den Trend, dass immer mehr Menschen in Städten leben, auswirkt, den wir seit vielen Jahren beobachten. Berichterstatter in bestimmten Märkten haben bereits damit begonnen, darüber zu spekulieren, dass viele Menschen aus den städtischen Zentren wegziehen werden. Gründe hierfür sind, dass sowohl die Gesundheitsrisiken, die mit dem Leben in solch überfüllten Gegenden verbunden sind, als auch die Erkenntnis, dass flexibleres Arbeiten eine reale Möglichkeit ist, deutlich wahrgenommen werden.

Es kann jedoch auch argumentiert werden, dass die Möglichkeit, aus der Ferne zu arbeiten und, wenn überhaupt, nur ein- oder zweimal pro Woche ein Büro zu besuchen ein Luxus ist, den sich eine Minderheit der arbeitenden Menschen leisten kann. Letztlich ist es unwahrscheinlich, dass es zu einer Massenflucht von Menschen aus den Städten kommen wird, und es wird weiterhin erforderlich sein, dass die Technologie eine Rolle bei der Gewährleistung von Sicherheit, Schutz und Effizienz in den Städten spielt.

5. Die Auswirkungen der Weltpolitik

Es gibt sicherlich keine Anzeichen dafür, dass die Pandemie die Auswirkungen der Weltpolitik auf die Wirtschaft abgeschwächt hat. Der vielleicht natürliche Wunsch der Regierungen, sich auf die Gesundheit und Sicherheit ihrer Bürger zu konzentrieren, sowie die Unterbrechung der globalen Lieferketten können zu einem längerfristigen Protektionismus in Bezug auf Ressourcen, Fähigkeiten und Menschen führen. Wenn die Nationen jedoch nach der Pandemie „Build Back Better“ (dt. „Besser wieder aufbauen“) sollen, sind Offenheit, Ehrlichkeit und Transparenz unerlässlich, wenn wir die Lehren ziehen wollen, die unsere Gesellschaft widerstandsfähiger machen.

Ich bin sicher, dass sich in den kommenden Monaten weitere Trends herauskristallisieren werden, die das Leben am Arbeitsplatz und zu Hause auf der ganzen Welt beeinflussen werden. Da Maßnahmen ergriffen werden, um das Risiko einer Pandemie und der Rückkehr künftiger Viren zu verringern, haben wir auch die Möglichkeit, positive Lehren zu ziehen und grundlegende Veränderungen vorzunehmen, um unsere Lebensweise zu verbessern. Diese Chance müssen wir nutzen!

Wenn Sie über die neuesten Sicherheitstrends und Erkenntnisse von Axis und seinen Partnern in der Sicherheitsbranche auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie bitte den Newsletter Security Trends & Insights.

Newsletter abonnieren