Sie suchen die richtige Zutrittskontrolle für Ihr Unternehmen? Wir haben die Tipps…

Ernst Westerhoff

Wenn ein Unternehmen wächst, steigt auch der Bedarf an Sicherheit und Kontrolle über den Zugang zum Firmeneigentum. Es gibt unterschiedliche Systeme zur Zutrittskontrolle am Markt, von der Schlüsselkarte bis zur Gesichtserkennungstechnologie. Dabei kann es schwierig sein, sich einen Überblick über die verschiedenen Optionen zu verschaffen. Im Fokus sollte stehen, welche Soft- und Hardwarelösungen die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens bezüglich einer Zutrittskontrolle am besten erfüllen.

Eine zentrale Voraussetzung sollte die Verwendung einer offenen, herstellerunabhängigen Management-Plattform sein, die es ermöglicht, Hard- und Software von verschiedenen Anbietern zu integrieren. Dies bedeutet, dass die Zutrittskontrolle nicht nur die heutigen Anforderungen erfüllen muss, sondern angepasst und skaliert werden kann, um auch zukünftigen Bedürfnissen gerecht zu werden.

Damit diese Systeme effizient arbeiten können, muss die richtige Hardware ausgewählt werden. Die Türsteuerung stellt dabei das Kernelement der Lösung dar. Die folgenden Faktoren sind bei dessen Auswahl von entscheidender Bedeutung:

Die Investition schützen: Eine offene, herstellerunabhängige Lösung bedeutet, dass Unternehmen in Spitzentechnologien von sämtlichen Anbietern investieren können. Mit einer solchen Plattform kann innovative Hardware oder Software in das bestehende System integriert werden. Somit ist die Integration von kosteneffizienten Lösungen für aktuelle und zukünftige Geschäftsanforderung möglich. Da sich der Planer nicht auf die Produkte eines Anbieters beschränken muss, wächst das System immer Schritt für Schritt mit dem Unternehmen.

Skalierbarkeit und Flexibilität: Um die Gesamtlösung einfach zu erweitern, sollte im ersten Schritt der Bedarf des Unternehmens geprüft werden, der dann an die möglichen künftigen Bedürfnisse angepasst wird. Dies sollte immer im Einklang mit den individuellen Unternehmensanforderungen erfolgen. Diese Flexibilität bedeutet, dass neue Anforderungen an die Funktionalität während der gesamten Nutzungsdauer im Unternehmen erfüllt werden können, unabhängig vom aktuellen Ist-Zustand. Mit zunehmendem Wachstum ist die Erweiterung auf komplexere Sicherheitsanforderungen, wie beispielsweise Zugangskontrolle in Kombination mit Videoüberwachung, problemlos möglich.

Welcher Netzwerk-Türcontroller ist der richtige?

Diese Infografik dient als Hilfestellung bei der Auswahl, was für das jeweilige Unternehmen am besten geeignet ist.

Beide Netzwerk-Türcontroller bieten volle Flexibilität, was zu einer geringen Abhängigkeit von proprietärer Hard- und Software führt. Die Lösungen von Axis können für alle Bereiche eingesetzt werden, von der einfachen bis hin zur hochmodernen Zugriffsverwaltung. Der Schlüssel liegt darin, die individuellen Möglichkeiten zu verstehen und dadurch die richtige Wahl für ein Zutrittskontrollsystem zu treffen. Für heutige und künftige Ansprüche.

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf dem englischsprachigen Blog.

Mehr Infos