Sicherheit und sinkende Kosten dank zentraler Videoüberwachung

Die Sparkasse Kraichgau rüstet das Netz der 64 Filialen auf ein einheitliches digitales Videoüberwachungssystem um

“Nach drei Jahren ist die Bilanz daher durchweg positiv. Die Sparkasse Kraichgau will ihren Plan, die gesamte Videoüberwachung auf Axis umzustellen, zügig vorantreiben. Die Videoüberwachung von Axis macht uns die Arbeit doch um vieles einfacher und wir können schneller, zeitnah reagieren.“ Klaus Gutermann von der Sparkasse Kraichgau.

Anforderung

Das Hauptgeschäft der Sparkasse Kraichgau, die 756 Mitarbeiter beschäftigt, sind mittelständische Unternehmen und Privatkunden. Ursprünglich arbeitete die Sparkasse Kraichgau an ihren 64 Standorten mit analogen Videoüberwachungssystemen verschiedener Hersteller. Auch für die Einrichtung der Systeme wurden jeweils separate Dienstleister beauftragt. Die Folge waren hohe Wartungskosten, denn die Stand-Alone-Systeme ließen sich oft nur schwer unter einen Hut bringen. Eine zentrale Überwachung und Steuerung war nicht möglich. Zudem benötigte jeder Standort eigene Monitore und Server.

Lösung

Seit Herbst 2009 rüstet die Sparkasse sukzessive auf ein einheitliches System mit Axis Netzwerk-Kameras, Axis Encodern und der Software von Seetec um. Die Vorteile: Axis unterstützt die Einbindung in das bestehende System und die zentrale Verwaltung über die IT-Abteilung der Sparkasse. Dies spart Kosten, zudem erhöht sich die Reaktionsfähigkeit und damit die Sicherheit für Mitarbeiter und Kunden. Die schrittweise Umstellung auf die neuen Videoüberwachungssysteme übernimmt die Karlsruher SPIE Deutschland System Integration GmbH. „Mit der Anbindung an das zentrale Videomanagement hat sich der Datenaustausch erheblich beschleunigt. Auf diese Weise merken wir sofort, wenn sich das System aufhängt, sich die Kamera verdreht oder sich ein Objekt vor die Linse schiebt“, weiß Hubert Roth von SPIE.

Ergebnis

„Dank unserer Videoüberwachungssysteme erhöht sich die Sicherheit in Bezug auf Überfälle, Kartenbetrug und technische Defekte“, erklärt Edwin Roobol, Regional Director Middle Europe bei Axis Communications. „Die Integration vorhandener Systeme und die zentrale Verwaltung senken zudem die laufenden Kosten.“ Lediglich bei der Inbetriebnahme und bei Störungen des Videosystems treten die Techniker der Firma SPIE auf den Plan, den Rest erledigt die hauseigene IT des Kreditinstituts. Sogar die laufende Wartung erfolgt zentral über die IT-Abteilung.

Weitere Links

AXIS M7001 Video-Encoder
AXIS M3114-R Netzwerk-Kamera
Banken und Finanzwesen

Partner

http://www.qognify.com
http://www.spie-fleischhauer.com/karlsruhe.html