Österreichische Gerichte verwenden Axis Kameras: Effektive Prozessführung durch Videoaufzeichnung

Fünf österreichische Gerichte verwenden Axis Kameras für die Protokollierung von Verhandlungen und die Übertragung von Vernehmungen

“Mit dem Videoaufzeichnungssystem in unserem Gericht sind wir wirklich mehr als zufrieden. Nicht nur dem Personalmangel kann diese technische Lösung entgegenwirken, sondern sie eröffnet uns auch neue, einfache und komfortable Möglichkeiten, die für alle Prozessbeteiligte von großem Vorteil sind. Vor allem ist es ein Beitrag zur Optimierung der Rechtsstaatlichkeit des Strafverfahrens, weil jede Aussage wörtlich aufgezeichnet ist. Wir sind gespannt, welche Neuerungen uns im Bereich der digitalen Aufzeichnungstechnik noch erwarten.” Dr. Wilhelm Tschugguel, Präsident des Landesgerichts Korneuburg.

Anforderung

Noch vor kurzem musste während jeder Gerichtsverhandlung in Österreich ein Protokollant anwesend sein, um den gesamten Prozessverlauf zu dokumentieren. Doch die Reduzierung der Planstellen und fehlende Qualifikationen führten seit einigen Jahren zu einem Mangel an Schriftführern – obwohl die Protokollierung jeder Verhandlung vorgeschrieben ist. Deswegen suchte das österreichische Justizministerium nach einer Alternative. Das österreichische Justizministerium beauftragte im Jahr 2007 das Wiener Unternehmen Ce2, eine stabile, sichere und einfach zu bedienende Pilot-Installation bereitzustellen.

Lösung

In fünf Gerichten in Österreich übernimmt das Protokollieren von Verhandlungen inzwischen kein Schriftführer mehr, sondern eine Aufzeichnungslösung mit Netzwerk-Kameratechnik von Axis Communications. Die Installation ermöglicht eine stabile und absolut sichere Videound Tonaufzeichnung, die einfach und zuverlässig zur Protokollierung verwendet werden kann, und nur bei Bedarf transkribiert wird. Außerdem ermöglicht die Technik die Übertragung in andere Räume oder auch Live-Konferenzschaltungen, zum Beispiel für schonende Vernehmungen oder Zeugenaussagen. Die Smart Court Solution namens MULTICON IVCS ermöglicht dies in Verbindung mit einem Windowsbasierten Computer, einem Mikrofon sowie einer Netzwerk-Kamera des schwedischen Spezialisten Axis. Die wesentlichen Aspekte der Lösung spiegeln sich auch im Namen wieder: IVCS steht für „Integrated Video-Recording, Communication and Control System“.

Ergebnis

Die moderne Videoaufzeichnungslösung gibt dem Gericht in Korneuburg die Möglichkeit, Verfahren per Video und Ton aufzuzeichnen und diese somit effizienter und durch Konferenzschaltungen ortsunabhängig durchzuführen. Dies trägt dazu bei, dass alle rechtsstaatlichen Vorschriften jederzeit gewahrt bleiben.

Related links

AXIS P1346 Netzwerk-Kamera
Verwaltungsbehörden

Partner

http://www.ce2.at