Schutz auf drei Ebenen

Wie bei anderen Sicherheitsbereichen ist auch bei Cybersicherheit die Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen entscheidend. Ihr IP-Kameranetzwerk muss auf allen Ebenen geschützt werden, von den ausgewählten Produkten bis hin zu den Sicherheitsanforderungen, die für Sie und Ihre Partner gelten. Wie bieten Ihnen auf drei Ebenen Schutz vor Cyberattacken:

Sicherheitsmanagement

– Sicherheitsmaßnahmen, die Ihren Anforderungen entsprechen

 

Die erste Sicherheitsstufe besteht in der Auswahl eines Netzwerk-Videoprodukts mit integriertem Schutz: Wir stellen sicher, dass Sie das Risiko von Bedrohungen mithilfe entsprechender Sicherheitsmaßnahmen mindern können. Zum Beispiel:

 

  • Mit dem Tool AXIS Device Manager lassen sich Sicherheitskonfigurationen, Kennworte und Aktualisierungen einfacher und kostengünstiger verwalten.

Schwachstellenmanagement

– Bewährte Verfahren, zeitnahe Reaktion und Transparenz

Axis setzt beim Konzipieren, Entwickeln und Testen seiner Produkte bewährte Verfahren der Cybersicherheit ein, um Sicherheitslücken zu minimieren. Kritische Sicherheitslücken schließen wir sofort nach Bekanntwerden und versenden entsprechende Sicherheitsmeldungen. Das ist Ihre zweite Sicherheitsstufe.

Bewährte Verfahren
Wir vergleichen unsere Prozesse mit denen anderer Softwareentwickler und verwenden dazu Building Security In Maturity Model (BSIMM), ein Tool, mit dem Prozesse, Aktivitäten, Rollen und Verantwortlichkeiten verglichen werden können. Dazu zählen:

  • Design- und Architekturprüfungen
  • Codeprüfungen
  • Tests auf bekannte Sicherheitslücken

Unmittelbare Reaktion und Transparenz
Von Zeit zu Zeit werden kritische neue Sicherheitslücken entdeckt. In diesem Fall gewährleisten wir eine zeitnahe Reaktion, Transparenz sowie kostenlose Upgrades und Patches.

  • Axis Vulnerability Policy – ausführliche Informationen zum Schwachstellenmanagement.
  • Responsive Support Policy – unser Engagement für schnellstmögliches Bereitstellen von Sicherheitsaktualisierungen wird ebenfalls in der Axis Vulnerability Policy erläutert.
  • Security Advisories verringern das durch bekannte Sicherheitsschwachstellen verursachte Risiko und beziehen sich dabei auch auf offizielle Berichte wie CVE (Common Vulnerability and Exposure) und andere. Die Security Advisories beinhalten Beschreibungen der Sicherheitsschwachstellen, Risikobewertungen und ob und wann Aktualisierungen zur Verfügung stehen.

 

Lernen und Zusammenarbeiten

– Risiken verstehen und mindern

Es gibt keine Patentlösung für Cyberkriminalität. Deshalb besteht Ihre dritte Sicherheitsstufe darin, die Bedrohungen und die möglichen Folgekosten zu kennen sowie mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen vertraut zu sein. Wir geben unser Wissen über Cyberrisiken und Abhilfen in zahlreichen Tools und Informationsschriften weiter, damit Sie effektive Sicherheitsmaßnahmen treffen können:

Außerdem arbeiten wir gemeinsam mit unseren Software- und Integrator-Partnern an Lösungen für spezifische Probleme.