Browserunterstützung

Firmware 7.10 oder später

Videoprodukte mit der Firmwareversion 7.10 oder später sind mit einer neuen Weboberfläche ausgestattet. Die grafische Benutzeroberfläche wurde rundum verbessert und vereinfacht. Sie konzentriert sich auf die Schwerpunkte Kamerainstallation, Konfigurierung und Fehlerbehebung. Die Weboberfläche wurde mit den Browsern Chrome™ und Firefox® getestet und für diese optimiert. Sie ist plattformunabhängig und läuft unter Windows® (Versionen 7 bis 10) sowie Linux® und OS X®. Bei anderen Browsern können der Funktionsumfang und die Unterstützung eingeschränkt sein. Weitere Informationen zur aktuellen Firmware Ihres Axis-Videoprodukts finden Sie hier.

Highlights:

  • Empfohlene Browser: Aktuelle Versionen von Chrome™ und Firefox®
  • Unterstützte Browser: Aktuelle Versionen von Chrome™, Firefox®, Edge® und Safari®
  • Plattformunabhängig mit den aktuellen Versionen von Linux, OS X und Windows 7 bis Windows 10
  • Unterstützung für alle Tablets und Mobilgeräte
  • Zwölf vorinstallierte Sprachen und automatische Sprachermittlung
     

Bekannte Einschränkungen:

  • Microsoft Edge™: Verzögerung von einer Sekunde beim Streamen mit H.264.
  • Safari®: Videostreams in H.264 werden auf Apple-Mobilgeräten (iOS) nicht unterstützt.
  • Audio: Audio kann nicht über den Browser an die Kamera übertragen werden (zum Beispiel von einem Computermikrofon).

Videostreaming:

AXIS Media Control ist nicht mehr für Videostreaming in H.264 oder RTSP erforderlich. Um über die Weboberfläche Videostreams der Formate H.264 und RTSP wiedergeben zu können (wie etwa Live-Ansichten oder beim Einrichten von Analysefunktionen), muss der Browser Verbindungen über WebSockets herstellen können. Die Unterstützung von RTSP-Videostreams über WebSockets erfordert einen aktualisierten Browser. Die Netzwerk- und Proxy-Einstellungen müssen so konfiguriert sind, dass sie WebSockets zulassen.

Die Bildqualität wird von der Leistungsfähigkeit des Computers, des Browsers und dessen Encoderleistung bestimmt. Die Weboberfläche meldet, wenn ein Videostream verzögert wiedergegeben wird. Bei beträchtlicher Verzögerung wird der Videostream automatisch neu gestartet. Falls die Verzögerung anhält, sollte die Auflösung des Videostreams schrittweise an die Leistung des Computers angepasst werden. Videostreams mit einer Auflösung von mehr als 1080 Pixeln erfordern einen Computer mit leistungsstarker CPU und Grafikkarte*.

* Mit folgenden Konfigurationen getestet und überprüft: Google Chrome™ (neueste Version) unter Windows® 10 oder Linux, Prozessor Intel® Core™ i7-4770 3,40 GHz mit Grafikkarte NVIDIA® GeForce® GTX™ 950 oder Intel™ HD Graphics 4600

 
 

Firmware 6.50 oder früher

Videoprodukte mit Firmwareversion 6.50 oder niedriger wurden für die aktuellen Versionen von Internet Explorer, Windows, und AXIS Media Control (AMC) getestet und optimiert. Bei anderen Browsern, Versionen oder Betriebssystemen können der Funktionsumfang und die Unterstützung eingeschränkt sein. Weitere Informationen zur aktuellen Firmware Ihres Axis-Videoprodukts finden Sie hier.

Der empfohlene Viewer ist AMC in Verbindung mit Internet Explorer.

Bekannte Einschränkungen:

  • Empfohlen für Internet Explorer
  • Empfohlen für Windows-Betriebssysteme
  • QuickTime® verursacht beim Übertragen eine Verzögerung von drei Sekunden
  • Auf Applets von Java aufgebaute Clients unterstützen nur Einweg-Audio und sowohl die Audioqualität als auch die Bildrate können eingeschränkt sein.
  • Für Videoprodukte mit der Firmwareversion 5.50 oder früher wird in Verbindung mit IE10 der Kompatibilitätsmodus empfohlen.

©2017 Axis Communications AB AXIS COMMUNICATIONS, und AXIS sind in verschiedenen Rechtssystemen eingetragene Marken oder Markenanmeldungen von AXIS AB. Alle weiteren Unternehmens- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Inhaber. Das Recht auf Änderungen ohne Vorankündigung ist vorbehalten.