Glasfasertechnologie

Verbindungen über große Entfernungen für Überwachungslösungen

  • Schnelle Verbindungen über große Entfernungen
  • Kostengünstige und langlebige Investition mit großer Kapazität für die Datenübertragung
  • Unanfällig gegen elektromagnetische Interferenz

Glasfasertechnologie wird üblicherweise in städtischen Überwachungsanlagen, an Flughäfen und in anderen Großinstallationen eingesetzt.

Zudem eignet sich diese Technologie für Bereiche mit häufigen Blitzeinschlägen, da Glasfaserkabel elektrisch nicht leitfähig sind.

Für diese Anforderungen bietet Axis Netzwerk-Videoprodukte mit integrierten SFP-Einschüben, welche die Glasfasertechnologie unterstützen. Zudem kann Ihr Überwachungssystem dank der Medien-Konverter-Switches, Netzwerk-Switches und SFP-Module von Axis von den Vorteilen der Glasfasertechnologie profitieren.

Vorteile der Glasfasertechnologie

Für Verbindungen über große Entfernungen wie in der innerstädtischen Überwachung sind Glasfaserkabel im Vergleich zu Kupferkabeln die kostengünstigere Lösung. Da Kupfer eine geringere Bereichsgrenze aufweist als Glasfaser, eignet sich dieses Material nicht für Installationen über große Entfernungen. Es könnten Repeater eingesetzt werden, jedoch ist dies mit sehr hohen Kosten verbunden.

Der Meterpreis von Glasfaserkabeln ist zwar höher als der von Kupferkabeln, angesichts der großen Kapazität für die Datenübertragung und der Langlebigkeit gelten Glasfaserkabel dennoch als sehr kostengünstige Investition.
Des Weiteren beeinträchtigen die Lichtwellen einer Faser im Unterschied zu elektrischen Signalen in Kupferkabeln nicht die anderen Fasern im selben Kabel. Glasfaserkabel sind also unanfällig für elektromagnetische Interferenz (EMI).

Fiber-optic communication system

1. ON THE SENDER SIDE

  • Information source (Axis network camera with SFP slot). The data you want to send, for example video.
  • Switch (AXIS T8516 PoE+ Network Switch).
  • Optical transmitter and receiver (Axis SFP module). Produces and encodes the light signals.

2. FIBER-OPTIC CABLE

  • Conducts the light signals over a distance.

3. ON THE RECEIVER SIDE

  • Optical transmitter and receiver (Axis SFP module). Receives and decodes the light signals.
  • Switch (Axis Network switch with SFP slot).
  • Information Destination (Server, Storage Unit).

SFP-Module

An einem Ende eines Glasfaser-Kommunikationssystems befindet sich ein optischer Sender (SFP-Modul). Dieser Sender kodiert das Signal in ein digitales Lichtsignal.

Am anderen Ende werden die digitalen Lichtsignale von einem optischen Empfänger (einem weiteren SFP-Modul) angenommen, dekodiert und als elektrisches Signal an das Gerät des Benutzers gesendet.

SFP-Module von Axis sind Transceiver, das bedeutet, Sender und Empfänger befinden sich in einem Modul. Das Modul wird in den SFP-Einschub eingesetzt.

SFP-Module sind in den Varianten Single oder Multimode, Simplex oder Duplex verfügbar. Sie decken unterschiedliche Bandbreiten ab, von 100 Mbit/s bis zu 10 Gbit/s.

Axis Angebot an SFP-Modulen

Axis SFP-Module unterstützen die Datenübertragung über eine Duplex-Verbindung und können mit einem Multimode- oder Singlemode-Glasfaserkabel verwendet werden. Duplex-Multimode- oder Singlemode-Glasfaserkabel kommen häufig in Anwendungen zum Einsatz, die eine gleichzeitige, bidirektionale Datenübertragung erfordern.

Die Datenübertragung über eine Duplex-Verbindung besteht aus zwei Lichtstrahlen, die in zwei unterschiedliche Richtungen verlaufen. Das gesendete Signal bewegt sich in einer Richtung durch die Faser und das Empfangssignal verläuft in derselben Faser in der anderen Richtung. So lässt sich die Anzahl der erforderlichen Fasern um die Hälfte verringern.

Ein Multimode-Glasfaserkabel verfügt über einen großen diametrischen Kern, der die Ausbreitung mehrerer Lichtmodi ermöglicht. Mit einem Singlemode-Glasfaserkabel erreichen Sie die 50-fache Übertragungsdistanz eines Multimode-Kabels. Aus diesem Grund werden Singlemode-Kabel normalerweise für 10-/100-MBit/s-Netzwerkverbindungen verwendet, die sich über große Bereiche erstrecken. Multimode-Glasfaserkabel dagegen werden meist für die Kommunikation über kurze Entfernungen (bis zu 5 km) verwendet, beispielsweise in Gebäuden oder auf einem Campus.

Hier ist darauf hinzuweisen, dass die tatsächlich mit der Glasfasertechnologie erreichte Entfernung je nach Kabel- und Anschlusstyp, je nach Typ des SFP-Moduls sowie je nach Typ des verwendeten LAN-Geräts variiert.

Bei der Wahl des Kabeltyps (Single- oder Multimode) und des Typs des SFP-Moduls sollte Folgendes berücksichtigt werden:

  1. Länge der Verbindung.
    Wie groß ist die Entfernung zum Standort des Geräts? Je nach Länge der Verbindung ist zu entscheiden, ob ein Single- oder ein Multimode-Kabel verwendet werden soll.
  2. Die auf einem Grundstück vorhandene Ausrüstung.
    Welche Art von Fasern sind bereits vorhanden?
  3. Budget
    Wie viel Geld können Sie investieren?

Kompatible Produkte

Netzwerkprodukt mit integriertem SFP-Einschub