Perfekte Pixelanzahl

Das Modell anwenden

Da Sie nun über alle erforderlichen Informationen verfügen, ist es Zeit, die Methode anzuwenden.

Für die operativen Anforderungen einer bestimmten Szene verwenden wir die Zahlen, um die benötigte Mindestauflösung zu bestimmen.Um Personen an einer 10 m breiten Laderampe zu erkennen, benötigen wir mindestens 125 px/m bzw. insgesamt 1250 Pixel.Eine Kamera mit einer horizontalen Auflösung von 1280 Pixeln reicht also für diese Aufgabe aus.

In einem anderen Beispiel überwacht ein Kunde ein Büro mit einer HDTV-Kamera und möchte die maximale Szenenbreite für eine Identifizierung wissen.Die Auflösung der Kamera beträgt 1920 x 1080 Pixel. Daraus ergibt sich für die Identifizierung eine Szenenbreite von 1920/5 px/cm, also 384 cm.

Bei einer geringeren Auflösung verringert sich auch die maximale Szenenbreite.Bei einem größeren Bild liegt die Erfassungslinie weiter zurück, so dass ein größerer Identifizierungsbereich entsteht.

Dadurch kann ein Integrator ganz einfach zeigen und eindeutig beschreiben, in welcher Szene Kunden die maximale Erfüllung ihrer Anforderungen erwarten können.

Axis Pixelzähler