Perfekte Pixelanzahl

Ein einfaches Modell

Genau wie bei den früheren analogen Modellen besteht das Ziel eher darin, bei der Spezifizierung einer Kamera und ihres Sichtbereichs, definierten operativen Anforderungen entsprechend, zu unterstützen, als darin, einen festen Mindeststandard zu definieren.Es lässt sich nicht garantieren, dass eine Kamera bei Einhaltung dieser vereinfachten Daumenregel in der Lage ist, den operativen Anforderungen gerecht zu werden, auch nicht bei der vorgegebenen Pixeldichte.

Um das Ganze noch komplizierter zu machen, kann man auch nicht generell sagen, dass eine operative Anforderung nicht erfüllt wird, wenn eine Installation nicht den Richtlinien entspricht.Die reale Welt ist einfach viel zu kompliziert für eine einfache mathematische Gleichung, die so komplexe Sachverhalte wie Lichteinfall, Intensität und Dynamik außer Acht lässt.Ebenso wenig geht es bei diesem Modell um Themen wie Bildkomprimierung oder optische Qualität.Die Wahl der Optik ist besonders wichtig und eine Wissenschaft für sich. Deshalb empfiehlt es sich, mit Anbietern zu arbeiten, deren Kameras mit dem gelieferten Objektiv Ende-zu-Ende getestet wurden.

Definieren operativer Anforderungen

Wie bei der analogen Prozentmethode sollten die operativen Anforderungen für einen Punkt oder für eine Linie im 90-Grad-Winkel zur Kamera-Achse im Sichtfeld angegeben werden.Das ist sehr wichtig, denn je weiter ein Objekt von der Kamera entfernt ist, desto geringer wird die Pixeldichte.Bei Axis nennen wir diese imaginäre Linie durch das Sichtfeld die Erfassungslinie.Menschliche Köpfe eignen sich im wirklichen Leben allerdings ebenso wenig als guter Maßstab, wie die erweiterte Prozentskala.Für den alltäglichen Gebrauch benötigen wir ein Standardmaß.

Abbildung 1 zeigt die operativen Anforderungen für ein Durchschnittsgesicht und die Berechnungen für die Pixeldichte in Zentimeter und Zoll.Sobald wir diese Zahlen kennen, können wir sie auf vielerlei Art anwenden.Abbildung 2 zeigt die drei operativen Kriterien, mit der Erkennung auf der linken und der Erfassung auf der rechten Seite.

Operative Anforderung Horizontale Pixel/Gesicht Pixel/cm Pixel/Zoll
Identifizierung (schwierige Bedingungen) 80 px/Gesicht 5 px/cm 12,5 px/Zoll
Identifizierung(gute Bedingungen³) 40 px/Gesicht 2,5 px/cm 6,3 px/Zoll
Erkennung 20 px/Gesicht 1,25 px/cm 3,2 px/Zoll
Erfassung 4 px/Gesicht 0,25 px/cm 0,6 px/Zoll

 

Abbildung 1.

Abbildung 1.Beispiele dafür, wie die drei operativen Anforderungen in Erscheinung treten können.

Das Modell anwenden