Lenses for network video cameras

Objektive für Netzwerk-Videokameras

Fazit

  • Für verschiedene Anwendungen ist oft eine bestimmte Art von Objektiv am besten geeignet, beispielsweise ein Objektiv mit festem Fokus oder ein Zoom-Objektiv, das ohne Neufokussierung mehrere Sichtbereiche bietet.
  • Blenden können fest oder einstellbar sein, wobei die Einstellung manuell oder automatisch erfolgt.
  • Für die automatische Blendensteuerung (DC- oder Videoblende) wird mithilfe der Lichtstärke ein Signal an den Motor gesendet, der die Blende einstellt. Dasselbe Prinzip wird auch für P-Iris genutzt. Hier kommt jedoch eine spezielle Software für eine hochpräzise Steuerung hinzu, die verhindert, dass die Blendenöffnung zu weit geschlossen wird.  
  • C- und CS-Anschluss sind heute der am weitesten verbreitete Standard in Netzwerk-Kameras.
  • Das i-CS-Objektiv verfügt über Daten zu den eigenen Eigenschaften, die von der Kamera ausgelesen und genutzt werden, um die Bildqualität zu optimieren und Tonnenverzeichnung und instabile Videobilder zu kompensieren.
  • Das i-CS-Objektiv ist ein großer Fortschritt in der Objektivtechnologie mit Methoden zur automatischen Steuerung von Fokus und Blendenöffnung. Zur Kommunikation zwischen Objektiv und Kamera wird ein frei verfügbares Protokoll verwendet, das anderen Herstellern die Entwicklung kompatibler Objektive und Kameras ermöglicht.