Introduction to imaging

Einführung in die Bildaufzeichnung

Die Bedeutung von Lichtverhältnissen

Wenn die Sonne am Morgen aufgeht und über den Himmel zieht, ändert sich der Lichteinfall. Das lässt sich daran erkennen, wie sich der Schatten eines Baumes im Laufe des Tages verändert.

Diese Tatsache darf bei Überwachungsanwendungen nicht außer Acht gelassen werden. Um Gegenlichtsituationen mit potentieller Blendwirkung zu vermeiden, ist es immer gut, die Sonne hinter der Kamera zu haben anstatt vor dem Objektiv.

Wolken oder schlechte Wetterverhältnisse beeinträchtigen die Intensität des Sonnenlichts. Daher müssen die Belichtungseinstellungen in der Kamera entsprechend angepasst werden.

Im Laufe des Tages ändert sich auch die Farbe des Sonnenlichtes. Am Mittag ist sie neutral und ändert sich bei Sonnenauf- und untergang in warme, intensive Farben. Die Farbe des Lichtes wird als Farbtemperatur bezeichnet.

Alle diese Lichtparameter wirken sich darauf aus, wie Bilder wahrgenommen werden. Darum müssen bei jeder Überwachungsanwendung Lichteinfall, Lichtintensität und Farbtemperatur genau bekannt sein und richtig berücksichtigt werden.

Belichtung bei Sonneneinstrahlung und bei Bewölkung