Netzwerkvideolösungen TCO-Studie räumt mit Vorurteilen auf - IP-Überwachungssysteme sind kostengünstiger als analoge Systeme

TCO-Studie räumt mit Vorurteilen auf

axisFlexSubBanner

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nach einer neuen Studie von Axis Communications und im Gegensatz zu einer weit verbreiteten Ansicht verursacht ein IP-basiertes Videoüberwachungssystem mit 40 Kameras geringere Gesamtbetriebskosten (TCO, Total Cost of Ownership) als ein analoges Überwachungssystem.

Die unter der Leitung eines unabhängigen Wissenschaftlers erstellte Studie räumt mit einigen falschen Annahmen über Kostenstrukturen auf. Die günstigen Kosten von IP-Überwachungssystemen werden bestätigt. Ein weiteres Ergebnis der Studie belegt, dass bei vorhandener IP-Infrastruktur IP-basierte Videoüberwachungssysteme für jede Systemgröße immer kostengünstiger sind. Die mithilfe von Sicherheitsdienstleistern, Fachhändlern und Branchenanalysten durchgeführte Studie umfasste Befragungen und die Erfassung von Kostendaten und lieferte einige wichtige Ergebnisse:

  • Die Gesamtbetriebskosten IP-basierter Systeme mit 40 Kameras fallen geringer aus als bei analogen Systemen.
     
  • Die Rentabilitätsgrenze von IP-Systemen im Vergleich zu analogen Systemen liegt bei 32 Kameras.
     
  • Falls bereits eine IP-Infrastruktur installiert ist, sind IP-Systeme immer kostengünstiger.
     
  • IP-Systeme bieten viele nicht quantifizierbare Vorteile, beispielsweise bessere Bildqualität, einfachere Verwaltung und Bedienung, höhere Flexibilität und leichtere Fehlerbehebung.
axisFlexSubContent