Stellungnahme zum Amnesty-Bericht

News
21. September 2020
Axis wurde, zusammen mit anderen Unternehmen, in einem kürzlich erschienenen Bericht von Amnesty International über den Verkauf von digitaler Überwachungstechnologie durch EU-Unternehmen an China erwähnt. Axis hatte die Möglichkeit, direkt auf den Inhalt des Berichts zu reagieren.

Während wir darauf reagierten, sind unsere Netzwerk-Videolösungen auf der ganzen Welt bereits im Einsatz, um die Sicherheit und den Schutz zu erhöhen. Uns ist bewusst, dass unsere Lösungen, wie viele andere Technologien auch, für andere als die beabsichtigten Zwecke eingesetzt werden können. Daher entwickelt Axis nur Lösungen für Benutzerszenarien, an die wir glauben, und wir kommunizieren klar, wie unsere Lösungen eingesetzt werden sollen, wobei wir das Bedürfnis der Gesellschaft, sich sicher zu fühlen, mit dem Bedürfnis des Einzelnen nach Privatsphäre und Wahrung der Menschenrechte in Einklang bringen.

Wir erkennen an, dass es ein kontinuierliches Bemühen ist, Ethik in unsere Geschäftsabläufe zu integrieren, und erwarten von unseren Geschäftspartnern, dass sie unsere eigenen Absichten voll und ganz unterstützen. In Bezug auf die Ethik, wie unsere Lösungen von unseren Kunden genutzt werden, respektieren wir stets die Menschenrechte und wenden uns gegen Diskriminierung und Unterdrückung in jeglicher Form. Kunden werden systematisch überprüft, um sicherzustellen, ob sie unter rechtlichen Einschränkungen oder gar nationalen und internationalen Sanktion stehen.

Zusätzlich zu unseren eigenen Unternehmenswerten sind wir als eine in Schweden gegründete und ansässige Organisation an die nationale, EU- und internationale Gesetzgebung in Bezug auf die Länder und Endbenutzer gebunden, an die wir unsere Lösungen verkaufen und nicht verkaufen können. Diese Gesetzgebung basiert u. a. auf Faktoren wie der Menschenrechtslage, interner Repression und dem demokratischen Status.

In einem sich schnell entwickelnden Technologiesektor ist es von entscheidender Bedeutung, ständig zu überprüfen, wie die Technologie angewandt wird, die Entwicklung neuer und möglicherweise unbeabsichtigter Anwendungsfälle zu beobachten und sicherzustellen, dass wir unseren eigenen Standards sowie den Anforderungen der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte gerecht werden können. Wir sind uns dessen bewusst, dass wir als Technologieführer in einen kontinuierlichen Dialog mit den wichtigsten Interessengruppen eintreten müssen, um Verbesserungsbereiche zu identifizieren. Des Weiteren arbeiten wir sorgfältig daran, eine konstante Entwicklung und Verbesserung unserer eigenen Prozesse und Abläufe zu gewährleisten.

Den Bericht von Amnesty finden Sie hier. Die Antwort von Axis vom 23. Juni 2020 auf die Fragen von Amnesty finden Sie hier.

Axis Communications, Andreas Reimann, PR and Social Media Specialist
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Andreas Reimann, PR and Social Media Specialist, Axis Communications
Telefon +49 89 35 88 17 221
Mehr über