Jochens Ecke: Vertrauen in die Sicherheitstechnik

Artikel
8. Dezember 2020
Vertrauen ist der Schmierstoff in jeder Beziehung, sei es im privaten Umfeld oder in der Geschäftswelt. Auf Vertrauen baut sich unsere Zukunft auf. Vertrauen ist der Weg, den wir in der Regel lieber auswählen als ein Weg des Misstrauens.

Nur was hat das alles mit der Sicherheitstechnik zu tun? Mehr als Sie denken!

Fangen wir unsere Reise am Anfang, bei der Ermittlung des Bedarfs, an. Es wird festgestellt, dass die 20 Jahre alte Sicherheitsanlage abgängig ist und mit Erschrecken teilt der Integrator mit, es gibt keine Ersatzteile mehr für das System.

Ein Austausch der Anlage muss so schnell wie möglich umgesetzt werden und die Schnittstellen zur

  • Versicherung und/oder zu
  • Behörden, die diese Anlage als Auflage gemacht haben,

lassen eine Menge an Arbeit und Zeit erahnen. Nur wie gehe ich das ganze vertrauensvoll an?

Erstellt werden müssen nun:

  1. Gefahrenanalyse
  2. Risikoanalyse
  3. Sicherheitskonzept

Ohne diese 3 Punkte kann ich niemals eine seriöse Schutzzieldefinition durchführen. Diese ist aber Voraussetzung für die Schwachstellenanalyse, woraus die Risikowertung hervorgeht. Und ohne die Risikobewertung ist die Definition der Sicherungsmaßnahmen ein russisches Roulette.

Carabiner: Trust your equipment

Der Spruch „eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied“ passt nirgendwo besser als in diesem Beispiel. Denn was nützt ein 1:1 Austausch der 20 Jahre alten Sicherheitsanlage, wenn sich die Gefahrenlage bzw. das Schutzziel verändert haben oder die Schwachstellen aufgrund von baulichen oder betrieblichen Veränderungen angepasst werden müssen.

Genauso, wie die einzelnen Zahnräder in einem Uhrwerk zusammenspielen, müssen auch alle Projektbeteiligten kooperieren.

Das Fundament, worauf wir aufbauen, ist für die weitere Nutzungsphase entscheidend. Erst danach kommt die Technik ins Spiel, die die Aufgabenstellung der Sicherungsmaßnahmen übernimmt.

Und hier kommen jetzt noch weitere elementare Funktionen zum Einsatz:

  • Signed firmware
  • Secure boot
  • Safe key storage with a TPM
  • FIPS 140-2 certification

Neben der Aufgabe, dass nur vertrauenswürdige Gerätschaften in der Sicherheitsanlage kommunizieren dürfen, ist der Fokus auch auf einen nachhaltigen Betrieb zu legen. Dieser kann unter anderem durch:

gewährleistet werden.


Vertrauen ist ein elementarer Wert, der nicht nur in der Sicherheitstechnik von essentieller Bedeutung ist.

Ich wünsche Ihnen allseits gute, sichere und auch nachhaltige Planung.

Auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Ihr Jochen Sauer
Business Development Manager, A&E

Mehr Informationen finden Sie in unserem neuen Whitepaper:
Cybersecurity-Funktionen in Produkten von Axis
Jochen Sauer, Business Development Manager, A&E, Axis Communications
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Jochen Sauer, Business Development Manager, A&E, Axis Communications
Telefon +49 89 35 88 17 279
Mehr über