Streaming

Anleitung zur Fehlerbehebung bei Streamingproblemen

1. Einführung

Diese Anleitung zur Fehlerbehebung richtet sich an Axis Kunden, die Probleme selbständig beheben möchten. Die Anleitung soll unseren Kunden helfen, mögliche Maßnahmen gegen häufig auftretende Probleme zu finden. Die Anleitung geht außerdem darauf ein, welche Daten gesammelt und bereitgestellt werden müssen, falls ein Support Case eröffnet wird. Die Bereitstellung der richtigen und benötigten Informationen soll es dem Axis Support-Team erleichtert, den Kunden schnell bei ihrem Problem helfen zu können.

HINWEIS

Axis Kameras funktionieren wie vorgesehen, wenn sie wie in der Installationsanleitung angegeben installiert werden. Im Allgemeinen sollte der Dome des Geräts beim Betreiben oder Testen des Geräts in Richtung Boden zeigen.

Bitte beachten Sie, dass Axis keine Verantwortung dafür übernimmt, wie sich die in dieser Anleitung beschriebene Änderung der Konfiguration auf Ihr System auswirkt. Wenn die Änderung fehlschlägt oder wenn Sie andere unerwartete Ergebnisse erhalten, müssen Sie möglicherweise die Standardeinstellungen wiederherstellen.

2. Faktoren, die das Streaming beeinflussen

2.1 Streamingparameter

Die in jedem Gerätemodell verfügbaren Streamingparameter können verschieden sein. Stellen Sie vor dem Anfordern eines Streams mit einem bestimmten Parametersatz sicher, dass die Streamingparameter für das Kameramodell verfügbar sind oder unterstützt werden.

Die vorhandenen Streamingparameter für Axis Videogeräte finden Sie in unserer Streaming-API-Bibliothek.

Bild 2.1 Fehler bei den Streamingparametern: Anforderung eines Streams von einem Gerät, das nur eine Auflösung von maximal 720p unterstützt

2.2 Mehrere Streams

2.2.1 Codierte Streams

Abhängig von der Leistungsfähigkeit des Geräts (Prozessor) sind die Geräte möglicherweise nicht in der Lage, eine Vielzahl von gleichzeitig angeforderten eindeutigen Streams zu verarbeiten. Dies ist bei Mehrfachsensor-Geräten sowie Geräten mit einer Megapixel-Auflösung weit verbreitet.

Bild 2.2.1 Zu viele Betrachter: Eine Vielzahl eindeutiger Streams wird gleichzeitig auf einem Gerät mit einem Ambarella S2L-Chip angefordert.

Mögliche Abhilfemaßnahmen

  • Überprüfen Sie die Anzahl der eindeutigen Streams, die gleichzeitig vom Gerät angefordert werden.

2.3 Verzögerung

Wenn wir von Verzögerung sprechen, beziehen wir uns auf die End-to-End-Verzögerung. Wir definieren die End-to-End-Verzögerung als die Verzögerung von der Aufzeichnung eines Bildes durch eine Kamera bis zur Sichtbarkeit auf einer Videoanzeige. Sie ist in drei Hauptschritte unterteilt, die sich auf die gesamte Systemverzögerung auswirken.

2.3.1 Verzögerung der Kamera

Faktoren: Stream (Auflösung, Bildeinstellungen, Audio, Komprimierung)
Aufnahmefrequenz (Sensor), mehrere Streams, Bildverarbeitung …

2.3.2 Netzwerk-Verzögerung

Faktoren: Netzwerk-Infrastruktur, Datenmenge, Übertragungsprotokoll (UDP/TCP)

Mögliche Abhilfemaßnahmen

Netzwerk-Infrastruktur und Verwaltung

In den meisten Fällen trägt ein begrenztes Netzwerk am stärksten zu ruckelnden, abgehackten und verzögerten Videos bei. Wenn die Bandbreite begrenzt ist, muss das Gerät die Qualität des Streams kompensieren (Reduzieren der Bitrate), um sie an die verfügbare Bandbreite der Netzwerk-Infrastruktur anzupassen. Hierfür werden die Bildqualität oder die Bildrate verringert. Dies kann zu einem abgehackten Videostream führen.

  • Mit dem Tool Axis Site Designer können Sie die erforderliche Bandbreite abhängig vom Axis Kameramodell abschätzen.
    https://www.youtube.com/watch?v=gPju7m8TB_0
     
  • Eine gute Netzwerk-Infrastruktur, die gut verwaltet wird (QoS, ausreichende Bandbreite, gut geplante Netzwerk-Sprünge), trägt in hohem Maße zu einem gleichmäßigeren Videostream bei.

2.3.3 Client-Verzögerung (Dekodieren/Rendern)

Faktoren: Ein Media Player, der das Video rendert (entpacken, neu anordnen und dekodieren), Puffer, die Aktualisierungsrate der Anzeige und die Dekomprimierung.

Mögliche Abhilfemaßnahmen

Schlechte Hardware und Software auf Client-Seite

  • Das Setup des Computers, wie CPU, GPU, Speicherkarte sowie weitere die Grafikverarbeitung betreffende Komponenten, haben ebenfalls einen großen Einfluss auf die Flüssigkeit der Bildwiedergabe.
     
  • Moderne VMs/Clients verfügen über eine Hardwarebeschleunigung. Sie verlagert das komplette Rendering von Grafiken und Texten von der CPU auf den Grafikprozessor (GPU).
     
  • Mit einer leistungsstarken Grafikkarte stellt die Hardwaredekodierung eine gute Möglichkeit zur Verbesserung der Leistung und zur Verringerung der CPU-Auslastung dar, insbesondere beim Streamen von hochauflösendem Video.

Bild 2.3.3 Hardwaredekodierung per ACS

Bild 2.4.1 Bildrate

2.4 Axis Geräteinstellungen 

2.4.1 Bildrate

Über die GUI von Axis Kameras können Sie die Bildrate mit den Einstellungen auf einen gewünschten Wert beschränken. Eine höhere Bildrate sorgt für flüssigere Videos, insbesondere bei der Überwachung sich bewegender Objekte. Dadurch wird sichergestellt, dass sich schnell bewegende Objekte im Detail erfasst werden.

Bild 2.4.2 Bitrate

2.4.2 Bitrate

Über die GUI von Axis Kameras können Sie die Bildrate mit den Einstellungen auf einen gewünschten Wert beschränken. Da die Bitrate bei erhöhter Aktivität im Bild jedoch erhöht werden müsste, dies jedoch aufgrund des eingestellten Grenzwerts bei Auswahl von CBR nicht möglich ist, werden sowohl die Bildrate als auch die Bildqualität negativ beeinflusst.

2.4.3 Verschlusszeit – Bewegungsunschärfe

Die Verschlusszeit gibt an, wie lange der Verschluss einer Kamera geöffnet ist. Dies steuert die Lichtmenge, die den Sensor erreicht. In Situationen mit dunklen Lichtbedingungen muss der Verschluss länger geöffnet bleiben, damit der Sensor genügend Licht empfängt. Ein möglicher Nebeneffekt hiervon ist eine gewisse Bewegungsunschärfe, wenn sich bewegende Objekte überwacht werden. Die sich bewegenden Objekte verschwimmen.

Die nachstehende Anwendung kann verwendet werden, um die Auswirkungen einer Änderung der Verschlusszeit auf die Videoaufzeichnungen zu beobachten.

Mögliche Abhilfemaßnahmen

  • Die Standardeinstellungen der Axis Geräte sind eine Art „Sweetspot“, an dem die Einstellungen für Bild und Stream optimiert und ausgewogen sind, um in den meisten gängigen Szenen und Szenarien einen flüssigen Videostream bereitzustellen. Jede Änderung der Einstellungen kann sich negativ auf die flüssige Wiedergabe der Videos auswirken, wie oben bereits beschrieben wurde.

3. Eröffnen eines Support Case

Es kann vorkommen, dass die oben genannten Faktoren und Abhilfemaßnahmen nicht dazu beitragen, das Problem mit der Bildqualität zu identifizieren und zu lösen. Sie können dann gerne einen Support Case eröffnen und die unten erforderlichen Informationen und Daten bereitstellen.
 

HINWEIS: Es ist wichtig, die Geräte immer mit der neuesten Firmware auf einer LTS-Spur oder mit aktivem Tracking zu testen, sofern dies möglich ist.

 

3.1 Erforderliche Daten und Informationen 

HINWEIS: Bitte vergessen Sie nicht, den Server-Bericht des Geräts hinzuzufügen!
 

Tipp vom Support: So laden Sie einen Server-Bericht herunter

  • Wir verlassen uns bei der Fehlerbehebung bei Problemen mit Verzögerungen auf Aufzeichnungen. In manchen Situationen kann das Verhalten nicht anhand der Systemprotokolle erkannt werden. Bitte fügen Sie sie dem Support Case bei.
     
  • Zur Fehlerbehebung empfehlen wir, zunächst die Verzögerung in der Web-GUI zu testen, um Verzögerungen auszuschließen, die möglicherweise durch ein Video Management System verursacht werden: Der beste Weg, dies zu tun, ist ein Test mit dem Gerät, das über ein gutes Netzwerkkabel direkt an den Midspan und den PC (Laptop) <-> Midspan <-> Computer angeschlossen ist. Wir verstehen jedoch, dass dies nicht immer möglich ist, wenn die Geräte bereits in Betrieb sind.
     
  • Verwenden des empfohlenen Browsers – Standardeinstellungen der Kamera + Statistiken und Zeit in Overlay-Texten in ms (%T:%f) FPS: #R Bitrate: #B Mbit/s Koordinaten: #x #y #Z ms (%T:%f)

Pic 3.1-1 Overlay

Pic 3.1-1 live statistics

  • Stellen Sie sicher, dass Sie einen Computer mit einer guten Grafikkarte verwenden. Der dedizierte Videospeicher sollte größer als 1 GB sein.
     
  • Führen Sie einen Test mit einem sich bewegenden Objekt durch, bei dem sich das Gerät zunächst nicht bewegt (PTZ), anschließend jedoch schon.
     
  • Darüber hinaus kann auch eine Netzwerk-Trace-Datei aus der Kamera verwendet werden, um die Verzögerungen und die Reaktionszeit zu demonstrieren.
     
  • Eine Netzwerk-Trace-Datei aus der Kamera kann verwendet werden, um die Verzögerungen und die Reaktionszeit zu demonstrieren. Der folgende Befehl ist die 60-Sekunden-Erfassung eines Netzwerk-Trace aus der Kamera mit der IP-Adresse 192.168.0.90: 
    http://192.168.0.90/axis-cgi/debug/debug.tgz?cmd=pcapdump&duration=60

[Senden Sie die Antworten auf alle Fragen und die benötigten Dateien an den technischen Support.]

Hinweise und Einschränkungen

Die Anleitung geht nicht auf alle möglichen Probleme ein, sondern nur auf diejenigen, die in den Support Cases am häufigsten vorkommen. Als Axis Kunde können Sie sich bei sämtlichen Problemen jederzeit an den Axis Support wenden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Probleme in dieser Anleitung zur Fehlerbehebung aufgeführt sind oder nicht.