Axis stellt die neue All-in-One-Lösung AXIS Camera Station Secure Entry vor

Pressemeldung
8. Juni 2021 - Ismaning, Germany
Axis Communications, Technologieführer im Bereich Netzwerk-Video, ergänzt sein Softwareportfolio um AXIS Camera Station Secure Entry. Hierbei handelt es sich um eine Schnittstelle für Videoüberwachung und Zutrittskontrolle, die ab sofort in die AXIS Camera Station Video Management Software integriert ist. Durch die schlüsselfertige All-in-One-Lösung profitieren Anwender künftig von einer vereinfachten Installation, Nutzung und Wartung ihrer vernetzten Lösungen.

 

AXIS Camera Station VMS (kurz: ACS) ermöglicht es Anwendern im Einzelhandel, im Gesundheitswesen oder in der Industrie seit vielen Jahren, alle an das System angeschlossenen Netzwerk-Kameras über eine einzige Oberfläche anzuzeigen und zu verwalten. Um mit dem wachsenden Portfolio an IP-Produkten (u. a. Audiolösungen, Radartechnologie und Body Worn-Kameras) Schritt zu halten, um diese zu integrieren, wurde und wird ACS ständig weiterentwickelt. Mit ACS Secure Entry werden ab sofort Zutrittskontrolllösungen und Netzwerk-Kameras zur Videoüberwachung ganz einfach zentral auf einer einzigen Plattform zusammengeführt.

Flexible Zutrittsverwaltung für Gebäude und Gelände

AXIS Camera Station Secure Entry übernimmt zukünftig die Hauptfunktionen einer Zutrittskontrolle für Gebäude und Gelände eines jeden Unternehmens: Die Software erleichtert die Verwaltung der Karteninhaber und Gruppen sowie die Aufstellung von Zutrittsregelungen für Zeitpläne, Standorte und Benutzerberechtigungen. Zusätzlich ermöglicht sie die Tür- und Zonenkonfiguration, eine mehrstufige Authentifizierung und verschiedene Kartenformate. Verschiedene Nutzergruppen können das System für unterschiedliche Zwecke einsetzen: Das Empfangspersonal kann beispielsweise temporäre Zugangsdaten erstellen, während andere Mitarbeiter aufgezeichnetes Videomaterial überprüfen. Kurzum, mit AXIS Camera Station Secure Entry kann das Sicherheitspersonal alle Funktionen der Videoüberwachung und Zutrittskontrolle an einer zentralen Schnittstelle ausführen.

Bei seltener genutzten Eingängen oder außerhalb der normalen Arbeitszeiten können Videoaufzeichnungen, Warnungen und andere Maßnahmen eingeleitet werden, wenn sich z. B. ein Besucher nähert, eine Tür nicht ordnungsgemäß geschlossen ist oder der Zutritt verweigert wurde. Für Türen, die zu lange oder gewaltsam geöffnet wurden, können Echtzeitbenachrichtigungen eingerichtet werden, die das Sicherheitspersonal darauf hinweisen. Spezielle Ereignisse können noch weitere Maßnahmen auslösen, wie das Abspielen aufgezeichneter Audiodurchsagen oder Aufzeichnen von Videos. Über eine gemeinsame Schnittstelle kann das Wachpersonal eines Gebäudes zudem jederzeit den Zutritt von Personen verwalten, indem es Live-Videos der eintretenden Person mit dem Foto des Karteninhabers abgleicht.

Einfache und intuitive Bedienung

ACS Secure Entry ist eine Softwarelösung, die in der ACS Video Management Software ab sofort bereits enthalten oder in den Axis Netzwerk-Videorekordern (AXIS S11 und AXIS S22) vorinstalliert ist. Aktivierungsgebühren für die neue Lösung fallen nicht an. Das Lizenzmodell ist denkbar einfach: Eine Lizenz pro Gerät, egal ob es sich um eine Netzwerk-Kamera oder eine Türsteuerung handelt.[1] Die Lösung ist für bis zu 128 Türen und 10.000 Karteninhaber optimiert und unterstützt mehrere Zugangsdaten pro Karteninhaber. Die webbasierte Schnittstelle ermöglicht das einfache Hinzufügen oder Löschen von Nutzern per Drag-and-Drop.

Bei Synchronisierung aller Datenbanken mit dem AXIS A1601 Network Door Controller werden alle Entscheidungen der Zutrittskontrolle lokal in der Peripherie getroffen. Die Tür funktioniert also immer, unabhängig vom Status des Netzwerks oder Servers. ACS Secure Entry arbeitet außerdem mit verschlüsselter Kommunikation, um die Daten bestmöglich zu schützen. Bei Nutzung einer unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) [2] bleibt das System sogar bei einem Stromausfall funktionsfähig.

Höchste Sicherheit und betriebliche Effizienz

„Jede Technologie für sich bietet einen bestimmten Nutzen, aber zusammen sorgen Video, Audio und Zutrittskontrolle für höchste Sicherheit und betriebliche Effizienz. Ein zentraler Punkt in der Vision von Axis ist die Entwicklung von End-to-End-Lösungen, bei denen alle Netzwerk-Elemente nahtlos zusammenarbeiten“, so Thorsten Grimm, Manager Area Sales Middle Europe bei Axis Communications. „Die videogestützte Zutrittskontrolle bietet drei große Vorteile: Die Live-Betrachtung aller Zutrittspunkte, die Unterstützung bei der Zutrittserlaubnis und die Möglichkeit zur Nachverfolgung nach einem Vorfall. Unsere neue ACS Secure Entry ermöglicht eine nahtlose, intuitive und kostengünstige Umsetzung dieser Funktionen.“

AXIS Camera Station Secure Entry ist ab sofort in allen Axis Vertriebsregionen erhältlich.


[1] Eine vollständig-funktionale Installation erfordert die Einbindung eines AXIS A1601 Network Door Controller mit angeschlossenen Kartenlesern.

[2] Eine USV ist nicht Bestandteil des Systems.

Nähere Informationen finden Sie hier:
AXIS Camera Station Secure Entry End-to-End-Lösungen von Axis
Axis Communications, Andreas Reimann, PR and Social Media Specialist
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Andreas Reimann, PR and Social Media Specialist, Axis Communications
Telefon +49 89 35 88 17 221

Über Axis Communications

Axis ermöglicht eine smarte und sichere Welt durch die Entwicklung von Netzwerk-Lösungen. Diese bieten Erkenntnisse, um die Sicherheit und Geschäftsmethoden zu verbessern. Als Technologieführer im Bereich Netzwerk-Video bietet Axis Produkte und Dienstleistungen für die Videoüberwachung/-analyse und Zutrittskontrolle sowie Sprechanlagen und Audiosysteme. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen beschäftigt mehr als 3.800 engagierte Mitarbeiter in über 50 Ländern. Gemeinsam mit seinen Partnern auf der ganzen Welt bietet das Unternehmen kundenspezifische Lösungen an. Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com.