AXIS Designtool Benutzerhandbuch

Tool starten

Klicken Sie auf den Link AXIS Designtool, um das Tool zu starten.
Hinweis: Wenn Sie Internet Explorer unter Windows verwenden, müssen Sie gegebenenfalls die Ausführung aktiver Inhalte zulassen, indem sie die entsprechende Warnmeldung bestätigen.

Grundlagen

Übersicht über die Oberfläche

Das AXIS Designtool hilft Ihnen, die Bandbreite und den Speicherbedarf für Ihr Netzwerk-Videoprojekt zu bestimmen. Die Werte werden auf Grundlage der Bildauflösung, Bildrate und Komprimierungsmethode sowie der Aufzeichnungsoptionen und des Überwachungsszenarios berechnet.

Für Szenarios mit hoher Detailgenauigkeit und viel Bewegung ist der Bandbreiten- und Speicherbedarf höher als für Szenarios mit wenig Details und Bewegung. Wählen Sie zuerst eine Kamera und ein vordefiniertes Beispielszenario aus. Die Szenarios unterscheiden sich hinsichtlich Komplexität und Bewegung. Wählen Sie ein Beispielszenario, das der tatsächlichen Überwachungssituation am ähnlichsten ist.

Die Anzeige- und Aufzeichnungseinstellungen werden mithilfe von Profilen verwaltet. Wählen Sie ein vorhandenes Profil aus oder erstellen Sie ein neues Profil gemäß Ihren Projektanforderungen. Um ein neues Profil zu erstellen oder die Profileinstellungen zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Profiles (Profile).

Ergebnis auswerten

Klicken Sie auf die Schaltfläche Summary (Zusammenfassung), um die Ergebnisse für das aktuelle Projekt anzuzeigen.

Ergebnis Geschätzter Bandbreiten-/Speicherbedarf für...
Ansicht Anzeige
Aufz. Kontinuierliche Aufzeichnung
Ereignis Ereignisgesteuerte Aufzeichnung
Gesamt  Anzeige und alle Aufzeichnungen
Speicher  Alle Aufzeichnungen 

 

Beachten Sie, dass die Ergebnisse im AXIS Designtool nur Schätzwerte sind. Der tatsächliche Bandbreiten- und Speicherbedarf hängt von der Lichtstärke und der aufgezeichneten Bewegung ab. Berücksichtigen Sie daher beim Design Ihres Systems mögliche Abweichungen.

Produkteinstellungen ändern

Sie können die Produkteinstellungen direkt in der Produktliste ändern. Verwenden Sie die Tastatur, um die gewünschten Einstellungen auszuwählen und zu ändern.

Sie können auch auf das Produkt doppelklicken, um das Bearbeitungsdialogfeld zu öffnen. In diesem Dialogfeld werden auch die Aufzeichnungs- und Anzeigeeinstellungen aufgeführt, die für die Kamera bzw. den Encoder übernommen werden. Wenn Sie diese Einstellungen ändern möchten, wählen Sie ein neues Profil aus dem Menü „Profile“ (Profil) aus.

Wählen Sie das Profil Custom… (Benutzerdefiniert), um Anzeige- und Aufzeichnungseinstellungen festzulegen, die nur für das ausgewählte Produkt gelten.

Wenn die Kamera, die im Profil festgelegten Einstellungen nicht erfüllen kann, wird eine Warnmeldung angezeigt. Das Designtool verwendet dann die für das Kameramodell geeigneten Einstellungen.

Szenarios

Wählen Sie für jede Kamera das Beispielszenario, das der tatsächlichen Überwachungssituation am ähnlichsten ist.

  • Kreuzung – wenige Details, mittlere Bewegung, Außenbereich
  • Empfangsbereich – wenige Details, wenig Bewegung, Innenbereich
  • Schulhof – viele Details, mittlere Bewegung, Außenbereich
  • Treppenaufgang – viele Details, mittlere Bewegung, Innenbereich
  • Bahnhof – viele Details, viel Bewegung, Innenbereich

Wenn Sie Beispielvideos zu den Szenarios ansehen möchten, doppelklicken Sie auf ein Produkt in Ihrem Projekt, um das Bearbeitungsdialogfeld zu öffnen. In diesem Dialogfeld können Sie Beispielvideos und verschiedene Bildraten und Komprimierungseinstellungen ansehen.

Profile

Die Anzeige- und Aufzeichnungseinstellungen der Kameras und Encoder werden mithilfe von Profilen verwaltet. Im Profil werden die einzelnen Einstellungen für die kontinuierliche Aufzeichnung und Ereignisaufzeichnung sowie die Anzeigeeinstellungen gespeichert. Sie können unter anderem die Bildrate und Auflösung sowie den Codec und die Komprimierungsmethode auswählen.

Neue AXIS Designtool-Projekte enthalten drei vordefinierte Profile. Sie können diese direkt im Projekt verwenden oder gemäß Ihren Anforderungen anpassen. Darüber hinaus können Sie bei Bedarf neue Profile erstellen. Um ein neues Profil zu erstellen oder ein vorhandenes Profil zu ändern, klicken Sie auf die Schaltfläche Profiles (Profile). Wenn Sie ein Profil aktualisieren, werden die Einstellungen für alle Kameras aktualisiert, die das Profil verwenden.

Berichte

Das AXIS Designtool stellt drei verschiedene Berichte zur Verfügung:

  • Bericht über geschätzten Bandbreitenbedarf: Zeigt den Bandbreiten- und Speicherbedarf für jede Kamera und den Gesamtbedarf für das Projekt.
  • Materialliste: Gibt eine Übersicht über die im Projekt enthaltenen Produkte. Darüber hinaus können Sie festlegen, dass die AXIS Camera Station-Lizenzen für Ihr Projekt in die Materialliste aufgenommen werden.
  • Hardware-Empfehlungen für AXIS Camera Station: Diese Empfehlungen basieren auf der Anzahl der Kameras und Encoder in Ihrem Projekt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Reports (Berichte), um den gewünschten Bericht zu öffnen. Der Bericht wird in einem separaten Fenster geöffnet. Sie können ihn bei Bedarf ausdrucken. Darüber hinaus können Sie den Inhalt des Berichts kopieren und ihn in ein anderes Dokument, z. B. in ein Arbeitsblatt, einfügen.

Exportieren und importieren

Mithilfe der Export- und Importfunktion können Sie eine Sicherungskopie des Projekts erstellen und das Projekt gemeinsam mit anderen verwenden. Da das AXIS Designtool eine Webanwendung ist und in einem Webbrowser ausgeführt wird, müssen Sie online sein, um die Projekte auf Ihrer lokalen Festplatte zu speichern oder von dort zu öffnen.

Wenn Sie offline arbeiten, können Sie Projekte exportieren bzw. importieren, indem Sie sie kopieren und einfügen. Kopieren Sie beispielsweise die Projektdaten im AXIS Designtool in ein E-Mail- oder Textverarbeitungsdokument.

Die Projektdaten werden in einer kodierten Textdatei gespeichert. Ändern Sie nicht den Inhalt der kodierten Daten. Andernfalls können die Daten nicht in das AXIS Designtool importiert werden.

Wo sind meine Projektdaten?

Das AXIS Designtool speichert die Projekte lokal auf Ihrem Computer und verwendet hierfür den lokalen Speicher Ihres Browsers. Jeder Browser verfügt über einen eigenen lokalen Speicherbereich auf der Festplatte. Wenn Sie mehrere Browser öffnen, werden daher verschiedene Projekte angezeigt.

Browser verwenden zudem für verschiedene Websites getrennte lokale Speicherbereiche. Daher sind Projekte, die Sie mit der Online-Version des Designtools erstellen, nicht verfügbar, wenn Sie das Designtool von einer USB- oder lokalen Festplatte starten und umgekehrt.

Um Projekte zwischen den Browsern oder zwischen der Online- und der lokalen Version des Tools zu verschieben, müssen Sie die Export-/Importfunktion verwenden.