Panorama-Kameras

Panorama-Kameras sind unbewegliche Kameras, die pro Einzelkamera große Bereiche abdecken können – zwischen 180º und 360º. Sie können in großen Bereichen Aktivitäten überwachen und Zwischenfälle erkennen, Personenströme nachverfolgen oder das Bereichsmanagement verbessern. Da eine einzige Kamera die Funktion vieler Kameras ersetzt, können Sie Ihre Installations- und Systemkosten verringern. 

Doch welche Panorama-Kamera eignet sich für Ihre Anwendung?

Kameras mit einem Sensor

Kameras mit nur einem Sensor sind in der Regel klein und somit leicht zu platzieren. Sie sind gut geeignet für die Überwachung von Innenräumen wie Einzelhandelsgeschäften, Hotels, Schulen und Büros. Zudem bieten sie sich für Installationen im Außenbereich von Hotels, Tankstellen, Boutiquen, Restaurants, Schulen und Büros an. Ein wesentlicher Vorteil von Kameras mit einem Sensor besteht darin, dass es bei der Überwachung kleiner Bereiche keine toten Winkel gibt.

Multisensor-Kameras

Multisensor-Kameras verfügen über eine hohe Pixeldichte, welche eine höhere Bildqualität oder eine größere Abdeckung ermöglicht. Sie können beispielsweise in größeren Innenräumen wie Bahn- und U-Bahnhöfen oder Flughäfen eingesetzt werden. Im Außenbereich bietet sich der Einsatz auf Plätzen, in Stadien, auf Universitätsgeländen und Schulhöfen sowie auf Parkplätzen an. Zudem sind sie ideal für die Überwachung von Grundstücksgrenzen kritischer Infrastrukturen, öffentlichen Gebäuden oder Behörden, Banken und Krankenhäusern geeignet.

Multidirektionale Kameras

Multidirektionale Kameras bieten die größte Flexibilität, da mehrere Richtungen parallel überwacht werden können. Da die Kameraköpfe unabhängig voneinander positioniert werden können, sind sie optimal im Innen- und im Außenbereich einsetzbar, etwa an Außenecken von Gebäuden, Korridorabzweigungen und Straßenkreuzungen.