Edelstahl und Netzwerk-Video-Kameras

Hart wie Stahl

  • Eisenlegierung mit mindestens 10,5 % Chrom
  • Korrosions-, rost- und fleckbeständig
  • Ideal geeignet für den Einsatz in rauen Umgebungen

Edelstahl besteht aus einer Eisenlegierung mit einem Mindestanteil von 10,5 % Chrom und ist bekannt für seine Korrosions-, Rost- und Fleckschutzeigenschaften. Edelstahl ist so hart wie Eisen.  Dank dieser Eigenschaften ist er hervorragend für zahlreiche Einsatzbereiche geeignet. Am häufigsten findet sich Edelstahl in Besteck oder im Spülbecken wieder. Edelstahl eignet sich jedoch auch als Werkstoff für Netzwerk-Videokameras in rauen Umgebungen. In einer Reihe von Axis Kameras wird Edelstahl (Typ 316L) für maximalen Korrosionsschutz verwendet.

Warum ist Edelstahl die beste Wahl?

Im Vergleich zu Massen-, Kohlenstoff- oder legierten Stählen ist Edelstahl viel beständiger gegenüber Korrosion. Ist Edelstahl beispielsweise Meerwasser oder aggressiven chemischen Reinigungsmitteln ausgesetzt, korrodiert, rostet oder verfärbt er sich nicht in dem Maße, wie das bei anderen Metallen der Fall wäre.

Wo empfiehlt sich der Einsatz von Edelstahl?

In Bereichen, in denen Explosionsgefahr besteht, (auch als Gefahrenbereiche bezeichnet) sind Kameras mit Explosionsschutz erforderlich. Bereiche außerhalb der Gefahrenbereiche werden sichere Zonen genannt – in denen trotzdem auch raue Bedingungen herrschen können. Kameras aus Edelstahl eignen sich ideal für diese sicheren Zonen mit rauen Bedingungen. 

Einsatzgebiete von Edelstahlkameras im Innen- und Außenbereich sind unter anderem:

  • Maritimer Bereich
  • Bergbau
  • Öl- und Gasanlagen
  • Lebensmittelgeschäfte
  • Medizinische Einrichtungen
  • Reinräume 

Wie „funktioniert“ Edelstahl?

Wie bereits erwähnt, ist Edelstahl eine Eisenlegierung mit einem Mindestanteil von 10,5 % Chrom. Das Chrom verleiht dem Edelstahl seine Eigenschaften. Chrom bildet eine Schicht aus Oxid auf der Oberfläche des Stahls, die eine weitere Korrosion verhindert. Es handelt sich um eine sehr dünne, aber sehr wirksame Beschichtung. Der Vorgang verläuft kontinuierlich. Wird die Beschichtung mit einem Werkzeug aus Edelstahl zerkratzt, wird sie zwar beschädigt, aber es bildet sich sehr schnell eine neue Beschichtung, um die Oberfläche erneut zu schützen.

Bitte beachten Sie:

Werkzeuge, die aus anderen Metallen gefertigt sind, können Oberflächen aus Edelstahl beschädigen. Wenn Sie eine Oberfläche aus Edelstahl mit einem anderen Metall zerkratzen, hinterlässt das Kohlenstoff im Kratzer. Dieser Kohlenstoff verhindert, dass das Chrom eine neue Schutzschicht bilden kann. Deshalb wird empfohlen, stets Werkzeuge aus Edelstahl zu verwenden und Metallschnallen und ähnliches in der Nähe von Edelstahlkameras zu vermeiden. Um eine Edelstahloberfläche, die durch Werkzeuge aus anderen Metallen zerkratzt wurde, von Kohlenstoff zu reinigen, können Sie ein Schmirgelleinen verwenden. Am besten sollten solche Kratzer natürlich gar nicht erst entstehen. 

Compatible products