Video management systems

Hardware-Plattformen

Für ein Netzwerk-Videoverwaltungssystem stehen zwei verschiedene Hardware-Plattformen zur Auswahl: eine PC-Server-Plattform mit einem oder mehreren PCs, auf der eine Videoverwaltungssoftware ausgeführt wird, und eine Netzwerk-Videorecorder-Plattform (NVR), bei der es sich um proprietäre Hardware mit vorinstallierter Videoverwaltungssoftware handelt.

PC-Server-Plattform

Eine Videoverwaltungslösung, die auf einer PC-Server-Plattform basiert, umfasst verschiedene Standard-PC-Server und -Speichergeräte, die entsprechend dem jeweiligen System ausgewählt werden können, um eine optimale Leistung zu erzielen. Eine solch offene Plattform erleichtert das Hinzufügen weiterer Funktionalität, z. B. weiterer oder externer Speicher, Firewalls, Virenschutz und intelligente Videoalgorithmen, zusätzlich zur Videoverwaltungssoftware.

Darüber hinaus ist eine PC-Server-Plattform vollständig skalierbar, d. h. es können dem Bedarf entsprechend beliebig viele Netzwerk-Videoprodukte zum System hinzugefügt werden. Die System-Hardware lässt sich erweitern oder aktualisieren, um gestiegenen Leistungsanforderungen gerecht zu werden. Eine offene Plattform ermöglicht auch eine einfachere Integration mit anderen Systemen wie z. B. Zugangskontroll-, Gebäudeverwaltungs- und industrielle Kontrollsystemen. Dies gibt Benutzern die Möglichkeit, Video- und andere Gebäudekontrollsysteme über ein einzelnes Programm und eine einzelne Benutzeroberfläche zu verwalten. Weitere Informationen zu Servern und zur Speicherung Kriterien für die Bandbreite und den Speicher.

Netzwerk-Videoüberwachungssystem auf der Basis einer offenen PC-Server-Plattform mit der Videoverwaltungssoftware AXIS Camera Station.

NVR-Plattform

Ein Netzwerk-Videorecorder (NVR) ist ein Gerät mit vorinstallierten Videoverwaltungsfunktionen. In diesem Sinne ist ein NVR mit einem DVR vergleichbar. (Einige DVRs, die häufig als Hybrid-DVRs bezeichnet werden, enthalten eine NVR-Funktion, d. h., sie können auch Netzwerk-basierte Videoaufzeichnungen vornehmen).

Die NVR-Hardware ist meist proprietär und speziell für die Videoverwaltung konzipiert. Sie ist auf bestimmte Aufgaben wie das Aufzeichnen, Analysieren und Wiedergeben von Netzwerk-Video ausgerichtet, und meist ist es nicht möglich, andere Anwendungen auf dieser Hardware zu installieren. Das Betriebssystem kann Windows, UNIX/Linux oder ein proprietäres Betriebssystem sein.

NVRs sind auf eine optimale Leistung für eine festgelegte Anzahl an Kameras ausgelegt. In der Regel ist ihre Skalierbarkeit im Vergleich zu PC-Server-Plattformen eingeschränkt. Daher eignen sie sich vor allem für kleinere Systeme, bei denen die Anzahl der Kameras im Rahmen der NVR-Kapazität bleibt. NVRs lassen sich normalerweise leichter installieren als Systeme, die auf PC-Server-Plattformen basieren.

Ein Netzwerk-Videoüberwachungssystem, das einen NVR verwendet.

Lesen Sie weiter: Software-Plattformen

Software-Plattformen