Videoüberwachung: Ein Gewinn bei kritischen Infrastrukturen (mit eBook + Video)

Jochen Sauer

Wann ist ein Überwachungssystem mehr als ein Überwachungssystem? Wenn es nicht nur die Räumlichkeiten einer Organisation schützt, sondern auch einen effizienten, zuverlässigen Betrieb sowie die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter unterstützt. Die IP-basierte Videoüberwachung unterstützt Organisationen kritischer Infrastrukturen auf vielfältige Weise: Sie hilft ihnen, ihre Ziele für Sicherheit, Betrieb und Gesundheit und Sicherheit zu erreichen, und das alles mit einem einzigen integrierten System, das von einem entfernten Standort aus gesteuert wird.

Mit IP-basierter Überwachung gewinnt jeder

Die Sicherheit kritischer Infrastrukturen ist entscheidend für das wirtschaftliche und physikalische Wohlergehen der Gesellschaft und der Menschen, die einen Teil Ihres Lebens darin verbringen. Und die Videoüberwachung mit Netzwerk-Kameras leistet einen weitaus besseren und kostengünstigeren Job, um die kritische Infrastruktur vor Tätern zu schützen als analoge Kameras oder physischer Schutz.

Desweiteren geht die Videoüberwachung weit über den überlegenen Einbruchschutz hinaus. Sie dient als wertvolle Ergänzung zu Daten aus industriellen Kontrollsystemen. Eine dreifache Aufgabe als Möglichkeit, die Einhaltung von Richtlinien zu überwachen, Risiken in Echtzeit zu bewerten und Gesundheits- und Sicherheitspraktiken zu verbessern. Das Ergebnis ist ein sicherer Standort, ein unterbrechungsfreier Betrieb und belastbare, gesündere Arbeitskräfte – zusammen mit den Kosten, die innerhalb einer Organisation geteilt werden können.

Erster Gewinn: Zweifelsohne, der beste Schutz gegen Eindringlinge

Die Netzwerküberwachung bietet einen kosteneffektiven Ersatz für herkömmliche Sicherheitskonzepte wie analoge Kameras, Zäune und Wachpatrouillen. Es ist auch eine sehr wirtschaftliche High-Tech-Alternative zu kostspieligen Lösungen wie Radio-Frequency-Intruder-Erkennung, Elektrozäune, Long-Range-Sensoren und Mikrowellen- oder Infrarotbarrieren.

Zweiter Gewinn: Videoüberwachung zur Unterstützung der Produktionsabläufe

Die gleiche Videoüberwachungslösung, die die kritische Infrastruktur so effektiv vor bösartigen Akteuren schützt, kann gleichzeitig dazu beitragen, Ineffizienzen und kostspielige Ausfallzeiten im Betrieb eines Unternehmens zu verhindern. Dies kann die Kapitalrendite im Wesentlichen verdoppeln und eine Möglichkeit schaffen, Kosten zwischen den Abteilungen zu teilen.

Eine offene Lösung kann auch einfach in Produktionsüberwachungssysteme (z. B. SCADA) integriert werden. So können Unternehmen Produktions- und Temperaturdaten visuell überprüfen und gemeldete Fehler bewerten. Darüber hinaus können temperaturempflindliche Kameras zur Überwachung von Temperaturschwankungen und Lecks verwendet werden. All dies kann wiederum für ausgedehnte Bereiche und über mehrere Standorte von einem zentralen entfernten Standort aus durchgeführt werden.

Dritter Gewinn: Ein sicherer und gesunder Arbeitsplatz

Eine Videoüberwachungslösung kann Organisationen mit kritischen Infrastrukturen dabei helfen, die Vorschriften zu erfüllen und ihren Verpflichtungen in Bezug auf Gesundheit, Sicherheit und Umwelt nachzukommen. Dabei fallen wenige oder keine zusätzlichen Kosten an.

Durch die visuelle Überwachung der Einhaltung von Richtlinien und die Bewertung und Minimierung von Risiken in Echtzeit, können Organisationen mit kritischen Infrastrukturen Sicherheitsvorschriften durchsetzen und nützliche Daten sammeln.

Unser eBook

Laden Sie das E-Book „Immer geschützt“ von Axis herunter, um mehr über die Vorteile von IP-basierter Überwachung von kritischen Infrastrukturen zu erfahren. Entdecken Sie, wie ein einzelnes, intelligentes Videoüberwachungssystem weit über die physische Sicherheit hinausgehen und alle wichtigen Aspekte des Schutzes kritischer Infrastrukturen abdecken kann.