Live-Video auf einer stark besuchten Website mittels Hochladen auf die Kamera per HTTP

Zusammenfassung: Dieser Artikel beschreibt, wie ein Live-Video von einer Axis-Netzwerkkamera in eine Seite eines Webservers des Typs Microsoft IIS eingebettet wird. Hierbei wird ein Zwischenbild per HTTP von der Kamera in ein auf dem Webserver ausgeführtes Skript des Typs .asp hochgeladen. Dies kann mit Produkten umgesetzt werden, die sequenziell über HTTP hochladen können (die meisten Produkte der neuen Generation).Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf Netzwerkkameras und Videoserver von Axis mit der Firmware-Version und Unterstützung für sequenzielles Hochladen per HTTP.

Beschreibung

Für Seiten mit vielen simultanen Verbindungen empfiehlt es sich, das Produkt Axis-Netzwerkvideo vor Überlastung zu schützen. Dazu einen leistungsstarken Webserver als Pufferspeicher für die Bilder verwenden. Die Axis-Netzwerkkamera kann Bilder automatisch auf einen als Pufferspeicher verwendeten Webserver hochladen.

Eine stark besuchte Internetseite kann die Axis Netzwerkkamera überlasten, da die Obergrenze für simultane Verbindungen bei 20 liegt. Im Folgenden wird das Einrichten auf einem Webserver des Typs Microsoft IIS erläutert.

Die Axis-Netzwerkkamera für das sequenzielle Hochladen per HTTP (Web) konfigurieren. Dies erfolgt in der Ereigniskonfigurierung der Weboberfläche des Produkts. Der Webserver führt ein Skript aus, das Bilder empfängt und aus diesen Bildern einen Stream für alle Besucher der Webseite erzeugt.

Vorbereiten des Webservers

  1. Auf dem IIS Server ein virtuelles Verzeichnis mit zum Beispiel dem Namen Live anlegen, das auf einen Ordner zum Beispiel mit dem Namen c:\inetpub\wwwroot\live auf der Festplatte des Servers verweist.

  2. Die erforderlichen Dateien IISupdate.zip (enthalten sind: Global.asa, filesize.asp, http_upload.asp, readImage.asp, view.htm) in dieses Verzeichnis laden und extrahieren.

  3. Das Produkt Axis-Netzwerkvideo für das Hochladen von Bildern per HTTP in die Datei http_upload.asp konfigurieren. Die erforderliche URL in der Konfiguration des Ereignis-Servers ist in diesem Fall:

    http://[Web_server]/live/http_upload.asp

    Als Ereignistyp das Hochladen per HTTP auf den genannten Server konfigurieren und die gewünschte Bildfrequenz angeben (zum Beispiel ein Bild pro Sekunde). Die Option "Überschreiben" verwenden.

  4. Ein Standbild mittels des Skripts readImage.asp script wiedergeben, zum Beispiel:

    http://[Web_server]/live/readImage.asp

  5. Per JavaScript aktualisiertes Video mittels der Datei view.htm file wiedergeben, zum Beispiel:

    http://[Web_server]/live/view.htm

    Dies wird wie folgt realisiert:

    In der Datei Global.asa ist eine globale Variable definiert, die die komplette Bilddatei enthält.

    Das Skript http_upload setzt die Bilddatei in diese globale Variable ein und aktualisiert sie, sobald von der Kamera ein Bild empfangen wird. readImage ruft dann lediglich die globale Variable auf und sendet sie an den Benutzer.

Anmerkung: In der Datei view.htm (enthalten in der .zip-Datei, siehe Nr. 2) werden eingestellt: Die Höhe und Breite des Displays, die Basis-URL des Dokuments, die URL für das bildverarbeitende Skript in der Variablen-Datei sowie die Bildrate.

Wichtig: Axis haftet nicht für mögliche Folgen an Ihrem System, die diese Änderungen an der Konfiguration bewirken könnten. Falls die Änderung scheitert oder unerwartete Auswirkungen nach sich zieht, müssen die Einstellungen möglicherweise, wie im Benutzerhandbuch beschrieben, auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden.