Zehn Gründe, auf IP-basierte Video-Systeme umzusteigen.

Einfache Installation

IP-Kameras fügen sich leicht in Ihr bestehendes Datennetzwerk ein, so dass Sie nicht in eine neue Kabelinfrastruktur investieren müssen.Mit Power over Ethernet (PoE) genügt ein einziges Kabel je Kamera für Stromversorgung, Video- und Datenübertragung.Sie benötigen keine Steckdose in der Nähe Ihrer Kamera, und wenn Ihre Netzwerk-Switches mit der redundanten Stromversorgung verbunden sind, sind es damit auch Ihre Kameras.

Abbildung 3: Mit PoE erfolgen die Stromversorgung und die Übermittlung von Video und Daten für eine IP-Kamera über ein einziges Kabel.Rechts die Analogkamera zum Vergleich

Axis IP-Kameras verfügen über eine Reihe von Werkzeugen, die Sie durch den Einrichtungsprozess geleiten.Die Funktion Remote-Fokus erlaubt Ihnen das Fokussieren aus jeder Position heraus.Mit dem Pixelzähler können Sie sicherstellen, dass die Auflösung Ihre Anforderungen für eine gegebene Szene erfüllt.Mit dem ferngesteuerten Zoom können Sie den Sichtwinkel an die abzudeckenden Bereiche anpassen.

Abbildung 4:
Links: Die ferngesteuerte Zoomfunktion stellt sicher, dass Sichtwinkel und Auflösung für die Szene optimiert sind.
Mitte:Dank Remote-Fokus entfällt die manuelle Fokussierung an der Kamera.
Rechts:Der Pixelzähler gewährleistet, dass die Auflösungen den gesetzlichen und den Kundenanforderungen entspricht.

Rundum digital