Video encoders

Was ist ein Video-Encoder?

An illustration of how analog video cameras and analog monitors can be integrated with a network video system using video encoders and decoders.

Video-Encoder, häufig auch Videoserver genannt, ermöglichen Ihnen, ein analoges CCTV-Videoüberwachungssystem in ein Netzwerk-Videosystem zu integrieren. Sie nehmen eine Schlüsselrolle ein, wenn viele analoge Kameras verwaltet werden müssen. In diesem Kapitel werden die Funktionen und Vorteile von Video-Encodern beschrieben. Es gibt einen Überblick über die Video-Encoder-Komponenten und die unterschiedlichen Typen. Darüber hinaus werden verschiedene Deinterlacing-Techniken erläutert.

Ein Video-Encoder ermöglicht die Migration analoger CCTV-Systeme zu einem Netzwerk-Videosystem. Benutzer können die Vorteile von Netzwerk-Video nutzen, ohne auf bereits vorhandene analoge Geräte wie z. B. analoge CCTV-Kameras und Koaxialkabel verzichten zu müssen. Ein Video-Encoder wird mit einem Koaxialkabel an eine analoge Videokamera angeschlossen und wandelt analoge Videosignale in digitale Videoströme um, die anschließend über ein drahtgebundenes oder drahtloses Netzwerk (z. B. LAN, WLAN oder Internet) übertragen werden. Zur Anzeige und/oder Aufzeichnung der digitalen Videodaten können Sie Computerbildschirme und PCs anstelle von DVRs (Digital Video Recorder), VCRs (Video Cassette Recording) und analogen Monitoren einsetzen.

Mithilfe von Video-Encodern lassen sich alle Arten von analogen Kameras wie z. B. fest ausgerichtete, Innen- und Außen-, Dome-, PTZ- und Spezialkameras, z. B. hochempfindliche Wärmebildkameras und Mikroskopkameras, über ein IP-Netzwerk einbinden und fernsteuern.

Video-Encoder bieten noch weitere Vorteile wie Ereignisverwaltungs- und intelligente Videofunktionen sowie erweiterte Sicherheitsmaßnahmen. Darüber hinaus bieten sie Skalierbarkeit und eine einfache Integration in andere Sicherheitssysteme.

Kriterien für Video-Encoder-Komponenten

Video-Encoder von Axis bieten viele der mit Netzwerk-Kameras zur Verfügung stehenden Funktionen. Zu den Hauptbestandteilen eines Video-Encoders gehören:

  • Analoger Videoeingang zum Anschluss analoger Kameras mittels Koaxialkabel
  • Prozessor zum Ausführen des Betriebssystems sowie der Netzwerk- und Sicherheitsfunktionen des Video-Encoders und zum Kodieren analoger Videodaten mithilfe verschiedener Komprimierungsformate sowie zur Videoanalyse. Der Prozessor legt die Leistung des Video-Encoders fest. Sie wird üblicherweise in Bildern pro Sekunde bei der höchsten Auflösung gemessen. Moderne Video-Encoder können für jeden Videokanal volle Bildrate (30 Bilder pro Sekunde bei analogen NTSC-Kameras und 25 Bilder pro Sekunde bei analogen PAL-Kameras) bei höchster Auflösung bieten. Video-Encoder von Axis verfügen zudem über einen Autosensor, der automatisch erkennt, ob ein analoges Videosignal im NTSC-Standard- oder PAL-Standard eingeht. Weitere Informationen zu Auflösungen von NTSC und PAL finden Sie unter NTSC- und PAL-Auflösung.
  • Flash-Speicher zum Speichern der Firmware (Computerprogramm) sowie RAM-Speicher zum Puffern der Videosequenzen
  • Ethernet- bzw. Power over Ethernet-Anschluss für die Verbindung mit einem IP-Netzwerk zum Senden und Empfangen von Daten, für die Stromversorgung des Geräts sowie der angeschlossenen Kamera, sofern Power over Ethernet unterstützt wird. Weitere Informationen zu Power over Ethernet finden Sie unter Power over Ethernet (PoE).
  • Serieller Anschluss (RS-232/422/485), der häufig zum Steuern der Funktionen zum Schwenken, Neigen und Zoomen einer analogen PTZ-Kamera verwendet wird
  • Ein- und Ausgänge zum Anschließen externer Geräte, wie zum Beispiel Sensoren, die ein Alarmereignis erkennen, und Relais, die etwa bei einem Ereignis Leuchten aktivieren.
  • Audioeingang zum Anschließen eines Mikrofons oder von Line-In-Geräten, sowie ein Audioausgang zum Anschluss von Lautsprechern

Video-Encoder für professionelle Systeme sollten hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit und Qualität erfüllen. Bei der Auswahl eines Video-Encoders sind auch folgende Aspekte zu berücksichtigen: die Anzahl der unterstützten analogen Kanäle, die Bildqualität, Komprimierungsformate, die Auflösung, die Bildrate und Funktionen wie PTZ-Unterstützung, Audio, Ereignisverwaltung, intelligentes Video, Power over Ethernet und Sicherheitsfunktionen.

Ereignisverwaltung und intelligentes Video

Ein Hauptvorteil von Axis Video-Encodern ist die Fähigkeit, Ereignisverwaltungs- und intelligente Videofunktionen bereitzustellen, die in analogen Videosystemen nicht zur Verfügung stehen. Integrierte intelligente Videofunktionen wie z. B Videobewegungserkennung in mehreren Fenstern, Audioerkennung und aktiver Manipulationsalarm sowie Eingangsports für externe Sensoren sorgen dafür, dass das Überwachungssystem ständig aktiv ist, um Ereignisse zu erkennen. Wenn ein Ereignis erkannt wurde, kann das System selbsttätig mit Aktionen reagieren. Dazu zählen die Videoaufzeichnung, das Versenden von Warnmeldungen, z. B. E-Mails, das Einschalten von Beleuchtungen, das Öffnen bzw. Schließen von Türen und die Ausgabe von Alarmen.

Lesen Sie weiter: Eigenständige Video-Encoder

Eigenständige Video-Encoder