Video management systems

Software-Plattformen

Für die Videoverwaltung können verschiedene Software-Plattformen verwendet werden. Dazu gehören die integrierte Weboberfläche, die in vielen Netzwerk-Videoprodukten vorhanden ist, oder eine separate Videoverwaltungssoftware, die entweder eine Windows-basierte oder eine webbasierte Oberfläche bietet.

Integrierte Funktionalität

Der Zugriff auf Axis Netzwerk-Kameras und Video-Encoder über das Netzwerk erfolgt durch die Eingabe der IP-Adresse des Produkts im Adressfeld des Webbrowsers auf einem Computer. Sobald die Verbindung mit dem Netzwerk-Videoprodukt hergestellt wurde, wird die Startseite des Produkts zusammen mit Verknüpfungen zu den Konfigurationsseiten automatisch im Webbrowser angezeigt.

Die integrierte Weboberfläche von Axis-Netzwerk-Videoprodukten bietet einfache Aufzeichnungsfunktionen, d. h., die manuelle Aufzeichnung von Videoströmen (H.264, MPEG-4 Part 2, Motion JPEG) auf einem Server durch Klicken auf ein Symbol oder die ereignisgesteuerte Aufzeichnung einzelner JPEG-Bilder in einem oder mehreren Speicherorten. Die ereignisgesteuerte Aufzeichnung von Videoströmen ist bei Netzwerk-Videoprodukten möglich, die die lokale Speicherung unterstützen. In diesen Fällen werden die Videoströme auf der SD/SDHC-Karte des Produkts aufgezeichnet. Für mehr Flexibilität hinsichtlich der Art der Aufzeichnung (z. B. kontinuierliche oder zeitlich geplante Aufzeichnungen) und der Funktionen ist eine separate Videoverwaltungssoftware erforderlich. Die Konfiguration und Verwaltung eines Netzwerk-Videoprodukts über seine integrierte Weboberfläche ist dann möglich, wenn das System nur eine kleine Anzahl an Kameras umfasst.

Webbasierte Software

Eine webbasierte Videoverwaltungssoftware muss zuerst auf einem PC-Server installiert werden, der sowohl als Web- als auch als Aufzeichnungsserver dient. Anschließend können Benutzer mithilfe eines Webbrowsers über jede Art von Netzwerkcomputern überall auf der Welt auf den Videoverwaltungsserver und damit auf die von diesem verwalteten Netzwerk-Videoprodukte zugreifen.

Skalierbarkeit von Videoverwaltungssoftware

Die Skalierbarkeit der meisten Videoverwaltungsprogramme in Bezug auf die unterstützte Anzahl der Kameras und der Bilder pro Sekunde ist in der Regel eher durch die Hardwarekapazität statt durch die Software selbst eingeschränkt. Das Speichern von Videodateien stellt neue Herausforderungen für die Speicherhardware dar, da diese möglicherweise auf einer dauerhaften Basis und nicht nur während der normalen Geschäftsstunden in Betrieb sein muss. Darüber hinaus erzeugt Video naturgemäß große Datenmengen, wodurch hohe Anforderungen an die Speicherlösung gestellt werden. Weitere Informationen zu Kriterien für die Bandbreite und den Speicher.

Offene im Vergleich zu herstellerspezifischer Software

Videoverwaltungsprogramme sind von den Herstellern von Netzwerk-Videoprodukten erhältlich. Sie unterstützen oftmals nur die Netzwerk-Videogeräte des Herstellers. Es gibt jedoch auch Softwareprogramme, die Netzwerk-Videoprodukte von verschiedenen Herstellern unterstützen. Sie stammen meist von unabhängigen Unternehmen. Es steht eine Vielzahl an Softwarelösungen von mehr als 550 Anwendungsentwicklungspartnern von Axis zu Verfügung. Weitere Informationen zu Axis videoverwaltungssoftware.

Lesen Sie weiter: Systemmerkmales

Systemmerkmale