Network cameras

Was ist eine Netzwerk-Kamera?

Eine Netzwerk-Kamera ist direkt mit dem Netzwerk verbunden.

Eine Netzwerk-Kamera, häufig auch als IP-Kamera bezeichnet, besteht aus einer Kamera und einem Computer, die zu einer intelligenten und kompakten Einheit zusammengefasst sind. Die Hauptkomponenten einer Netzwerk-Kamera umfassen ein Objektiv, einen Bildsensor, einen oder mehrere Prozessoren und einen Speicher. Die Prozessoren werden für die Bildverarbeitung, Komprimierung, Videoanalyse und Netzwerkfunktionen verwendet. Der Speicher wird zur Speicherung der Firmware der Netzwerk-Kamera (dem Betriebssystem) und für die lokale Aufzeichnung von Videosequenzen verwendet.

Wie ein Computer verfügt die Netzwerk-Kamera über eine eigene IP-Adresse, ist direkt mit dem Netzwerk verbunden und kann überall platziert werden, wo eine Netzwerkverbindung verfügbar ist. Eine Netzwerk-Kamera ist ein vollständig autarkes System, was eigenständig Videos über das Netzwerk übertragen kann. Dies unterscheidet sie von einer Webkamera, die nur funktioniert, wenn sie über den USB- oder IEEE-1394-Anschluss an einen Computer angeschlossen ist, auf dem zudem entsprechende Software installiert sein muss. Eine Netzwerk-Kamera bietet Webserver-, FTP- und E-Mail-Funktionen und viele IP-Netzwerk- und Sicherheitsprotokolle.

Vorder- und Rückseite einer Netzwerk-Kamera.

Eine Netzwerk-Kamera kann so konfiguriert werden, dass sie Videodaten über ein IP-Netzwerk zur Live-Anzeige und/oder Aufzeichnung sendet. Letztere kann kontinuierlich, zu festgelegten Zeiten, ereignisbasiert oder auf Anforderung autorisierter Benutzer erfolgen. Erfasste Bilder können unter Verwendung verschiedener Netzwerkprotokolle als Motion JPEG-, MPEG-4- oder H.264-Datenströme gesendet oder als einzelne JPEG-Bilder per FTP, E-Mail oder HTTP (Hypertext Transfer Protocol) hochgeladen werden. Weitere Informationen zu video Videokomprimierungsformaten und Netzwerkprotokollen.

Neben dem Aufnehmen von Videobildern sind Axis Netzwerk-Kameras mit Ereignisverwaltungs- und intelligenten Videofunktionen wie Videobewegungserkennung, Audioerkennung, aktivem Manipulationsalarm und automatischer Nachführung ausgestattet. Die meisten Netzwerk-Kameras bieten außerdem digitale Ein- und Ausgänge (E/A), an die externe Geräte wie Sensoren und Relais angeschlossen werden können. Darüber hinaus verfügen manche Modelle über Audiofunktionen und integrierte Unterstützung für Power over Ethernet (PoE). Axis Netzwerk-Kameras unterstützen auch erweiterte Sicherheits- und Netzwerkverwaltungsfunktionen.

Lesen Sie weiter: Netzwerk-Kameratypen

Netzwerk-Kameratypen