Video management systems

Integrierte Systeme

Wenn Video mit anderen Systemen wie Kassenterminal- und Gebäudeverwaltungssystemen kombiniert wird, können die Informationen der anderen Systeme zum Auslösen von Funktionen, z. B. ereignisgesteuerten Aufzeichnungen im Netzwerk-Videosystem, verwendet werden und umgekehrt. Darüber hinaus bietet dies Benutzern den Vorteil einer gemeinsamen Schnittstelle für die Verwaltung unterschiedlicher Systeme.

API (Application Programming Interface)

Alle Netzwerk-Videoprodukte von Axis verfügen über eine HTTP-basierte Programmierschnittstelle (API) oder eine Netzwerkschnittstelle namens VAPIX®, mit deren Hilfe Entwickler einfache Anwendungen erstellen können, die die Netzwerk-Videoprodukte unterstützen. Ein Videoverwaltungsprogramm oder ein Gebäudeverwaltungssystem, das VAPIX® verwendet, kann Bilder von Axis-Netzwerk-Videoprodukten anfordern, Netzwerk-Kamerafunktionen (z. B. PTZ und Relais) steuern und interne Parameterwerte festlegen oder abrufen. Tatsächlich ermöglicht es einem System, alle Funktionen auszuführen, die über die Weboberfläche des Netzwerk-Videoprodukts zur Verfügung stehen, sowie weitere Funktionen, z. B. das Erfassen nicht komprimierter Bilder in einem Bitmap-Dateiformat.

Ein globales, offenes Industrieforum namens ONVIF (Open Network Video Interface Forum) wurde Anfang 2008 von Axis, Bosch und Sony ins Leben gerufen, um die Netzwerkschnittstelle von Netzwerk-Videoprodukten zu standardisieren. Eine Standard-Netzwerkschnittstelle ermöglicht eine bessere Interoperabilität und bietet mehr Flexibilität für Endbenutzer beim Aufbau von Netzwerk-Videosystemen verschiedener Hersteller. Weitere Informationen zu www.onvif.org.

Kassenterminals

Beispiel für ein Kassenterminalsystem mit integrierter Videoüberwachung. Diese Bildschirmabbildung zeigt die Belege zusammen mit Videoclips des Ereignisses. Abbildung mit freundlicher Genehmigung von Milestone Systems.

Die Einführung von Netzwerk-Video im Einzelhandel hat die Integration von Video- mit Kassenterminalsystemen vereinfacht.

Durch die Integration können alle Registrierkassentransaktionen mit der Videoaufzeichnung der Transaktionen verknüpft werden. Dies hilft, Betrug und Diebstahl durch Angestellte und Kunden zu verhindern oder aufzudecken. Ausnahmevorgänge am Kassenterminal wie z. B. Retouren, manuelle Eingabe von Daten und Preisen, Zeilenkorrekturen, Stornierungen von Transaktionen, Einkäufe von Mitarbeitern, Rabatte, speziell ausgezeichnete Artikel, Umtausch und Erstattungen können anhand der Videoaufzeichnung visuell überprüft werden. Ein Kassenterminalsystem mit integrierter Videoüberwachung erleichtert das Auffinden und Überprüfen verdächtiger Aktivitäten.

Es können ereignisgesteuerte Aufzeichnungen durchgeführt werden. Beispielsweise kann eine Kassenterminal-Transaktion oder -Ausnahme oder das Öffnen der Registrierkasse als Auslöser verwendet werden, um die Kameraaufzeichnung zu starten und die Aufzeichnung entsprechend zu kennzeichnen. Die Szene vor und nach einem Ereignis kann mithilfe von Pufferspeichern für die Aufzeichnung vor und nach dem Ereignis erfasst werden. Ereignisgesteuerte Aufzeichnungen erhöhen die Qualität des aufgezeichneten Materials und verringern die Speicheranforderungen sowie die Zeit, die zum Suchen von Vorkommnissen erforderlich ist.

Zugangskontrolle

Die Integration eines Videoverwaltungssystems mit dem Zugangskontrollsystem eines Gebäudes ermöglicht die Videoüberwachung des Gebäude- und Raumzugangs. Beispielsweise kann eine Videoaufnahme an allen Türen immer dann durchgeführt werden, wenn eine Person das Gebäude bzw. den Raum betritt oder verlässt. Dies bietet im Falle eines außergewöhnlichen Ereignisses die Möglichkeit zur visuellen Überprüfung. Außerdem können auf diese Weise „Durchschlüpf“-Ereignisse aufgedeckt werden. Mit „Durchschlüpfen“ bezeichnet man den Vorgang, bei dem eine Person, die ihre Zugangsberechtigungskarte durch das Lesegerät zieht, einer anderen Person bewusst oder unbewusst den Zutritt ohne Karte ermöglicht.

Gebäudeverwaltung

Video kann mit einem Gebäudeverwaltungssystem (GVS) integriert werden, das verschiedene Systeme von der Heizung, Belüftung und Klimaanlage bis hin zu Sicherheits-, Energie- und Feueralarmsystemen verwaltet. Folgendes sind einige Verwendungsbeispiele:

  • Ein Geräteausfallalarm kann neben der Aktivierung von Alarmen im GVS die Aufzeichnung einer Kamera und die Live-Anzeige für den Bediener initiieren.
  • Ein Feueralarmsystem kann die Überwachung von Gebäudeausgängen durch eine Kamera sowie die Aufzeichnung zu Sicherheitszwecken auslösen.
  • Mit der Funktion für intelligentes Video kann die Rückkehr von Personen in ein Gebäude durch eine offene oder ungesicherte Tür nach einem Ereignis, wie beispielsweise einer Evakuierung, festgestellt werden.
  • Die Bewegungserkennungsfunktion einer Kamera, die sich in einem Besprechungsraum befindet, kann zusammen mit dem Beleuchtungs- und Heizungssystem verwendet werden, um das Licht und die Heizung automatisch auszuschalten, sobald alle Personen den Raum verlassen haben, um somit Energie zu sparen.

Industrielle Kontrollsysteme

In komplexen automatisierten Industrieanlagen ist eine externe Sichtkontrolle oftmals von Vorteil oder gar erforderlich. Durch die Möglichkeit, über dieselbe Oberfläche sowohl auf die Netzwerk-Videofunktionalität als auch auf die Überwachung eines Vorgangs zuzugreifen, muss ein Bediener nicht die Steuerkonsole verlassen, um einen Vorgang visuell zu überprüfen. Darüber hinaus kann bei einer Funktionsstörung das Senden von Bildern durch die Netzwerk-Kamera initiiert werden. Bei sensiblen Vorgängen in hochreinen Räumen oder in Einrichtungen mit gefährlichen chemischen Stoffen ist die Videoüberwachung oft die einzige Möglichkeit einer Sichtkontrolle. Dies gilt auch für Energieverteilungssysteme mit Umspannwerken in sehr abgelegenen Gegenden.

RFID

Verfolgungssysteme, die mit RFID (Funkerkennung) oder ähnlichen Methoden arbeiten, werden in vielen Bereichen zur Verfolgung von Objekten eingesetzt. Ein Beispiel hierfür ist die Gepäckverfolgung an Flughäfen, bei der Gepäckstücke verfolgt und an das richtige Ziel weitergeleitet werden. Bei einer Integration mit Videoüberwachung gibt es visuelle Beweise für den Fall, dass ein Gepäckstück verloren gegangen ist oder beschädigt wurde. Auch Suchroutinen können hierdurch optimiert werden.