Bildqualität

Licht

Grundsätzlich benötigen Sie zum Fotografieren meistens erst einmal Licht!Von einer Lichtquelle ausgestrahltes künstliches oder natürliches Licht wird von einem Objekt reflektiert und gelangt dann durch das Objektiv in die Kamera.Wenn die Lichtstrahlen auf den Bildsensor (oder den fotografischen Film) fallen, wird ein Bild des Objektes erfasst.

Licht wird von einem Objekt reflektiert und gelangt dann durch das Objektiv in die Kamera.

Das bedeutet grundlegend, dass ohne Licht keine Bilder und bei schwachem Licht nur schlechte Bilder entstehen.Alles, was das Licht zwischen Objekt und Sensor reduziert, beeinträchtigt die Bildqualität.Das gilt zum Beispiel für Fenster, die Licht teilweise filtern, getönte Kuppelabdeckungen oder Objektive mit schlechter Optik und kleiner Blendenöffnung.

Fehlt es in der von Ihnen anvisierten Szene an Licht, dann müssen Sie welches hineinbringen.Zusatzlampen, die das Objekt beleuchten, können die Bildqualität oft deutlich verbessern.

Denken Sie auch daran, dass eine bei Tageslicht montierte und getestete Kamera bei Nacht oder im Wechsel der Jahreszeiten ganz andere Ergebnisse liefern kann.Machen Sie sich zunächst mit den gesamten Lichtverhältnissen in Ihrem Szenario vertraut und installieren Sie Ihre Kamera dann entsprechend.

Grundlegende Kameraeinstellungen